Angst vor der Mietkündigung

M. Buschmann (70) hat nur eine kleine Rente zur Verfügung. Er bezieht daher seit einigen Jahren Wohngeld. Wie üblich stellte der alleinstehende Mann rechtzeitig vor dem Ablauf des aktuellen Leistungszeitraums einen Weiterbewilligungsantrag beim Wohnungsamt Steglitz-Zehlendorf.

In den folgenden drei Monaten bekam der Rentner aber keine Information über den Bearbeitungsstand seines Antrages. Der 70-Jährige wurde langsam nervös und machte sich große Sorgen, künftig seine Miete nicht mehr rechtzeitig zahlen zu können. Er entschied sich, die Kummer-Nummer der CDU-Fraktion des Abgeordnetenhauses von Berlin um Hilfe zu bitten.

Die Kummer-Nummer wurde sofort aktiv und setzte sich mit dem zuständigen Fachbereich im Amt für Bürgerdienste in Steglitz-Zehlendorf in Verbindung. Ziel war es, einen zügigen Abschluss der Bearbeitung des Weiterbewilligungsantrages des Rentners zu erreichen. Das Eingreifen zeigte schnellen Erfolg. Das Wohnungsamt sandte M. Buschmann den neuen Bescheid rasch postalisch zu und überwies dem Rentner wenig später das Wohngeld.

Sie haben ein Problem mit Ämtern und Behörden? Die Kummer-Nummer erreichen Sie unter 23 25 28 37 (Di 10-12 Uhr und Fr 13-15 Uhr) oder E-Mail: kontakt@kummer-nummer.de.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.