Showdown auf 42,195 Kilometern

Lange bevor die Läufer am Potsdamer Platz vorbeikommen, warten tausende Menschen, um sie anzufeuern. Foto: Daniel Mosler

Mitte. Zum 42. Mal verwandelte sich Berlin zu einem Paradies für Athleten: Der Berlin Marathon versammelte am Wochenende unter blauem Himmel mehr als 40.000 Läuferinnen und Läufer.

Bei dem diesjährigen, 42. Berlin Marathon nahmen mehr als 40.000 Läufer aus über 125 Nationen den Kampf um die beste Zeit auf den 42,195 Kilometern auf. Unter ihnen bekannte Weltstars des Marathons wie Dennis Kimetto aus Kenia und Mizuki Noguchi aus Japan. In diesem Jahr machten sie sich auf, um den erst letztes Jahr aufgestellten Streckenrekord von 2:02:57 Stunden (Dennis Kimetto) zu unterbieten. Hinter der Zielgraden vermischten sich Tränen und Freude zu einem Bad der Emotionen. Die Berliner Woche begleitete das Spektakel. DM
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.