Berlin spart Energie: Degewo bietet Thementour an

Berlin: Zukunftshaus der Degewo |

Neukölln. Im Rahmen der Aktionswoche „Berlin spart Energie“ vom 16. bis zum 21. Oktober stellt die kommunale Wohnungsgesellschaft Degewo ihre Musterwohnung im degewo-Zukunftshaus vor.

Die Aktion „Berlin spart Energie“ geht damit in die nächste Runde. Zahlreiche Institutionen, die in Berlin in den Bereichen Energie, Wohnen und Bauen tätig sind, bringen eigene Angebote in die Aktionswoche mit ein.

So auch die Degewo: Am Donnerstag, 19. Oktober, lädt Berlins größtes kommunales Wohnungsunternehmen ab 14 Uhr zu einer Thementour in Kooperation mit der BTB GmbH Berlin ein. Sie führt zum Blockheizkraftwerk Mariengrün, zum Holzheizkraftwerk Neukölln und zum Abschluss ins degewo-Zukunftshaus in der Havensteinstraße 20-22.

Das degewo-Zukunftshaus ist ein achtstöckiges Wohnhaus der 1950er-Jahre. In nur 16 Monaten Bauzeit wurde es mit modernsten Technologien so umgerüstet, dass es sich zu nahezu 100 Prozent selbst mit Wärme und Strom versorgen kann. Die 64 Wohnungen sind nach dem Umbau im April alle wieder vermietet.

Für die Aktionswoche „Berlin spart Energie“ öffnet die Musterwohnung am 19. Oktober letztmalig ihre Türen für das Fachpublikum. Dort wird anschaulich erklärt, welche Mitwirkung von den Bewohnern des Zukunftshauses erforderlich ist, um die Effekte der dort verbauten Technologie bestmöglich nutzen zu können.

Seit 2012 bringt die Landeskampagne „Berlin spart Energie“ einmal jährlich im Herbst Initiatoren für eine Energiewende in der Hauptstadt zusammen.

Institutionen und Privatpersonen haben die Möglichkeit, ihre eigenen Projekte in der Öffentlichkeit vorzustellen und mit Fachleuten zu diskutieren. Im Vordergrund stehen der gegenseitige Wissensaustausch, aber auch das Netzwerken untereinander. KT

Anmeldungen zu der degewo-Thementour am 19. Oktober sind ab sofort über die Website möglich auf http://bit.ly/bseaw17tourDGW.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.