Radweg in Vorbereitung: Asphalt-Arbeiten ab Hermannplatz

Wird Stück für Stück ausgebessert: der nördlichste Teil der Karl-Marx-Straße. (Foto: sus)

Neukölln. Neuköllner wissen, dass die südliche Karl-Marx-Straße eine Dauerbaustelle ist. Seit dem 28. August wird nun auch auf dem nördlichen Teil gebuddelt. Doch diese Arbeiten sollen nur wenige Wochen dauern.

Der Asphalt zwischen Hermannplatz und Weichselstraße wird an etlichen Stellen ausgebessert, um dann im kommenden Frühling eine Fahrradmarkierung auf die Straße aufzubringen, informiert Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD). Sie ist auch für das Tiefbauamt zuständig. Momentan wird die Fahrbahn, die in Richtung Rathaus führt, geflickt. Mitte September soll dieser Abschnitt fertig sein. Vorausgesetzt, das Wetter spielt mit – bei Regen kann nicht asphaltiert werden. Anschließend geht es von der Weichselstraße auf der anderen Fahrbahnseite zurück Richtung Hermannplatz.

Wie der neue Fahrradweg aussehen wird, prüft gerade die Verkehrslenkung Berlin, die beim Senat angesiedelt ist.

Im Gespräch sind neben einer Standardmarkierung auch „Protected Bike Lanes“. Diese Radlerstreifen sind durch Poller von parkenden Autos oder dem fließenden Verkehr abgetrennt. sus
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.