Das rollende Kochstudio zum Schnibbeln und Brutzeln kommt

Michael Kruse vom Deutschen Kinderhilfswerk überreicht den symbolischen Spendenscheck an den Initiator des rollenden Kochstudios, Ronald Thiele. Links im Bild: Profi-Koch Tilo Koch, der die Arbeit als Meister des guten Geschmacks unterstützt. (Foto: Bernd Wähner)

Pankow. Das bezirkliche Outreach-Team für Mobile Jugendarbeit hat ein neues Projekt gestartet. Das rollende Kochstudio ist nun unterwegs im Bezirk. Der Grund dafür liegt auf der Hand, oder besser gesagt, im Magen.

Ein Bus, ein Team und viel Küchen-Zubehör – das ist das neue Kochstudio auf Rädern. „Damit fahren wir dorthin, wo sich junge Leute treffen: an Plätzen, Skateranlagen, Jugendklubs und Schulen“, sagt Projektleiter Ronald Thiele. „Dort bauen wir unser Equipment auf, und dann können wir mit den Jugendlichen gemeinsam etwas Gesundes kochen.“ Ronald Thiele weiß aus seiner Praxis in der Outreach-Jugendarbeit: Die Esskultur von Jugendlichen ist im Regelfall schlecht. Fastfood ist für viele eine Alternative. „Ein Großteil erhält kaum eine warme Mahlzeit am Tag. Speisen, die vitaminarm, aber zucker- und fettreich sind, werden präferiert“, so Thiele. „Körper und Geist erhalten keine Vitalstoffe, was zu Adipositas, Konzentrationsschwäche und fehlender Energie führt.“

Als begeisterter Hobby-Koch überlegte Ronald Thiele, wie er seine Freude am Kochen jungen Leuten vermitteln könnte. Die Idee lag schnell auf der Hand, mit einem rollenende Kochstudio seine Leidenschaft den Jugendlichen nahezubringen. Eine ähnliche Idee hatte Thiele bereits vor Jahren mit dem Projekt „Rollendes Tonstudio“. Mit diesem ist Outreach stadtweit schon lange unterwegs. Viele junge Bands und Solisten haben im mobilen Tonstudio ihre Songs aufgenommen. Warum diesen Bus nicht auch als rollende Küche zweckentfremden?

Eine Frage, die mit dem Deutschen Kinderhilfswerk eine positive Antwort erhielt. Mit einer Spende von 3000 Euro konnte der Bus entsprechend ausgestattet werden: fünf Herdplatten, Töpfe und Pfannen, Geschirr, Besteckt und Küchenschürzen konnten unter anderem dank der Förderung des Kinderhilfswerks eworben werden. „Es ist uns ein besonderes Anliegen, die gesundheitliche Entwicklung von Kindern zu fördern. Deshalb unterstützen wir dieses Projekt sehr gern. Hier erfahren Kinder die Vorteile einer gesunden und nachhaltigen Ernährung“, sagt Michael Kruse vom Deutschen Kinderhilfswerk zur Förderung.

Auch soll stets ein ausgebildeter Profi-Koch bei den schmackhaften Küchenarbeiten mitmachen und mit Rat und Tat zur Seite stehen. Im Pankower Norden steht zum Beispiel Tilo Koch, der sonst als Koch in der Kaspar-Hauser-Stiftung arbeitet, als Partner zur Verfügung. „Wichtig ist aber nicht nur das Kochen, sondern auch das gemeinschaftliche Erlebnis“, betont Ronald Thiele. „Dadurch erleben sich die Jugendlichen auch untereinander noch einmal ganz anders.“ BW

Weitere Informationen zum Rollenden Kochstudio im Bezirk gibt es bei Ronald Thiele unter  0173/ 579 08 66 sowie per E-Mail an r.thiele@sozkult.de.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.