Bauarbeiten beginnen erst 2015

Auf diesem Grundstück soll eine neue Kinderfreizeiteinrichtung entstehen. Das Bauschild steht bereits. (Foto: BW)

Prenzlauer Berg. Für die neue Kinderfreizeiteinrichtung an der Pasteurstraße 22 ist der Bauantrag gestellt worden. Das berichtete Stadtentwicklungsstadtrat Jens-Holger Kirchner (Bündnis 90/Grüne) kürzlich auf einer Einwohnerversammlung im Bötzowviertel.

Auf dem Grundstück wurde vor zwei Jahren bereits ein ruinöser Seitenflügel abgerissen. Danach fanden auf dem Grundstück Beräumungsarbeiten statt. Schließlich begannen die Planungen für die Einrichtung. Anwohner konnten ihre Ideen einbringen.

Bezirk und Kiezbewohner erhofften sich für dieses Grundstück eigentlich ein größeres Gebäude. Aber der Senat legte einen Finanzrahmen von 750 000 Euro fest. Mit diesem Geld ist es nur möglich, ein eingeschossiges Bauwerk mit 338 Quadratmetern Grundfläche bauen.

Anwohner regten im vergangenen Jahr zwar an, gleich so zu bauen, dass später noch ein zweites Geschoss aufgesetzt werden könnte, wenn Geld da ist. Aber es bleibt beim eingeschossigen Bauwerk, berichtet Kirchner. Wegen der notwendigen statischen Veränderungen würden sich die Baukosten erhöhen und da würde der Senat nicht mitspielen.

Eigentlich sollte mit dem Bauen bereits 2014 begonnen werden. Das Bauschild steht schon. Wegen interner Abstimmungen gab es aber Verzögerungen. Deshalb ist erst 2015 mit einem Baubeginn zu rechnen. 2016 soll die neue Kinderfreizeiteinrichtung fertig sein.


Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.