Die ganze Welt des Zeichnens: 50 Künstler zeigen ihre Arbeiten

Berlin: Galerie Parterre |

Prenzlauer Berg. „Zeichensprache“ heißt die neue Ausstellung, die bis zum 17. Januar in der Galerie Parterre zu besichtigen ist.

In der kommunalen Galerie in der Danziger Straße 101 ist diesmal eine umfangreiche Schau mit Zeichnungen von 50 Künstlern zu sehen. Sie alle eint, dass sie von 1994 bis 2017 an der Kunsthochschule Weißensee „Visuelle Kommunikation“ bei Nanne Meyer studierten. Deren Studenten sind in die unterschiedlichsten Bereiche des Zeichnens aufgebrochen. Nicht wenige von ihnen blicken auf erfolgreiche Karrieren. Das Spektrum zeichnerischer Haltungen und Sprachen, das in dieser Ausstellung sichtbar wird, ist groß. Es spiegelt zugleich ein sich über zwei Jahrzehnte wandelndes Lebensgefühl junger Menschen in Berlin.

Die Namen der Zeichner machen außerdem deutlich, dass nicht nur die Stadt, sondern auch die Kunsthochschule internationaler geworden ist. Die Ausstellung führt das Potenzial und die Vielfalt des Zeichnens vor Augen. Sie spannt einen Bogen vom freien Zeichnen über Graphic Novels, Comics, Kinderbücher, Reportagen, Reiseberichte, Illustrationen, subjektiven Kartografien und naturwissenschaftliche Zeichnungen bis hin zu gezeichneten Animationsfilmen.

In drei Veranstaltungen im Rahmen der Ausstellung stellen sechs Künstler in Vorträgen sowie Gesprächen mit Nanne Meyer und Stefan Koppelkamm ihre Arbeit vor. Die erste Veranstaltung unter dem Motto „Comic und Kinderbuch“ findet am 2. November um 19 Uhr statt. Vorgestellt werden die Künstler Mawil und Nadia Budde. BW

Geöffnet ist die Schau mittwochs bis sonntags von 13 bis 21 Uhr sowie donnerstags von 10 bis 22 Uhr. Weitere Informationen auf www.galerieparterre.de.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.