Berliner TSC wieder mit männlichen Kickern

Beim BTSC trainieren und spielen jetzt Mädchen und Jungen, Frauen und Männer in einer Abteilung. (Foto: BTSC/ Abteilung Fußball)

Prenzlauer Berg. Es ist ein sporthistorisches Ereignis: Im Berliner TSC trainieren und spielen ab sofort wieder Jungen und Männer Fußball.

Vor 50 Jahren verlor der BTSC im Zuge der Umstrukturierung des Fußballs in der DDR seine Herrenfußballabteilung. Diese gründete sich in Köpenick als 1. FC Union neu. Es dauerte dann 32 Jahre, ehe im BTSC wieder Fußball gespielt wurde. Eine Gruppe engagierter Fußballerinnen entschloss sich eine neue Abteilung Fußball zu gründen.

Diese Abteilung widmete sich bis heute erfolgreich der Förderung des Mädchen- und Frauenfußballs. Inzwischen zählt sie knapp 100 Spielerinnen von der E-Jugend bis zur 1. Frauenmannschaft. „Die Praxis im Fußballalltag hat gezeigt, dass gemeinsam viel mehr zu erreichen ist als allein“, erklärt Sandra Liebender, die Jugendleiterin der Abteilung Fußball. „Deswegen haben die Abteilungen Fußball des SV Berliner Brauereien und des Berliner TSC beschlossen zu fusionieren.“

Damit begrüßt der BTSC, der sich als die „Sportfamilie an der Spree“ bezeichnet, nach 50 Jahren wieder Jungen und Männer auf dem Fußballplatz an der Paul-Heyse Straße 25. So geht der Juli 2016 in die Berliner Fußballgeschichte ein: Denn erstmals nimmt eine Mädchen- und Frauenfußballabteilung Männer und Jungen in ihren Reihen auf. BW

Nähere Informationen gibt es in der BTSC-Geschäftsstelle unter  42 02 85 93,
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.