Bezirksamt lässt ein neues Zentrenkonzept ausarbeiten

Berlin: Bürgerforum |

Prenzlauer Berg. Wie soll sich der Einzelhandel künftig entwickeln? Um diese Frage geht es am 28. Mai von 18 bis 20 Uhr bei einem Bürgerforum im BVV-Saal in der Fröbelstraße 17.

Einkaufen kann man in Prenzlauer Berg auf vielerlei Weise, zum Beispiel in modernen Einkaufszentren und Szeneläden, auf Wochenmärkten oder in Supermärkten. Natürlich nimmt auch der Onlinehandel stetig zu. Damit sich die Einzelhandels- und Geschäftszentren des Bezirks weiterentwickeln können, greift das Bezirksamt immer wieder steuernd ein. Als Grundlage dafür gibt es das Pankower Zentrenkonzept. Das bestehende für den Bezirk von 2005 bedarf allerdings dringend einer Aktualisierung. Schließlich haben sich Bevölkerungszahl und -struktur im Bezirk deutlich verändert. Darauf müssen Bezirkspolitik und -verwaltung reagieren.

Deshalb arbeitet seit Oktober das Büro "Stadt + Handel" im Auftrage des Bezirksamtes an einem neuen Konzept. In diesem wird festgeschrieben, wo sich die Einzelhandels- und Geschäftszentren entwickeln sollen. Außerdem werden Nebenzentren in den einzelnen Ortsteilen umrissen. Weiterhin wird festgelegt, an welchen Stellen sich der Bezirk keine größeren Supermärkte, Kaufhäuser und Einkaufszentren wünscht. Damit soll eine städtebaulich vertretbare Entwicklung des Einzelhandels gefördert werden.

Um eine Einschätzung über die derzeitige Situation des Einzelhandels zu erhalten, veranstalten das Bezirksamt und das Büro regionale Foren. Einzelhändler sowie Bürger aus Pankows größtem Ortsteil Prenzlauer Berg sind eingeladen, ihre Sicht auf die aktuelle Situation darzustellen.

Außerdem gibt es Informationen zu bisherigen Vorschlägen, die in das neue Konzept einfließen könnten. Über diese und weitere Ideen für Prenzlauer Berg soll dann bei dem Bürgerforum diskutiert werden. Konkrete Ideen und Vorschläge von Teilnehmern der Veranstaltung sind willkommen. Bereits im Sommer dieses Jahres soll das neue Einzelhandels- und Zentrenkonzept für den Bezirk beschlossen werden.

Wer am Bürgerforum teilnehmen möchte, meldet sich bis zum Ende der 21. Kalenderwoche per E-Mail ortsteilforum3@stadt-handel.de an.

Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.