Fichtenberg-Schule wird komplett saniert

Der Senat hat endlich die Gesamtsanierung der Fichtenberg-Schule beschlossen. (Foto: K. Menge)
Berlin: Fichtenberg-Oberschule |

Steglitz. Die Fichtenberg-Oberschule gilt als Symbol des Sanierungsstaus der Berliner Schulen. Der Senat hat jetzt im Rahmen des Investitionsprogramms 2016 bis 2020 die Gesamtsanierung der Steglitzer Oberschule in der Rothenburgstraße 18 beschlossen.

Insgesamt sind für die kommenden vier Jahre 20,57 Millionen Euro für das Bauvorhaben eingeplant. Fünf Millionen Euro sind aus Mitteln des Sondervermögen Infrastruktur Wachsende Stadt (SIWA) bereits vom Bezirk angemeldet und bewilligt wurden.

Davon werden im nächsten Jahr die Aula instand gesetzt und die Gesamtplanung des Bauvorhabens finanziert. Durch die jetzt zusätzlich veranschlagten Mittel wird die Schule auch durch so genannte Modulare Ergänzungsbauten nachhaltig erweitert und ist somit auf die zukünftig steigenden Schülerzahlen vorbereitet.

Aber auch die Fassade und das marode Dach können mit dem Geld erneuert werden. Somit entsteht hier in Steglitz eine komplett sanierte, denkmalgeschützte Schule, die den modernsten Anforderungen entspricht.

Schulstadträtin Cerstin Richter-Kotowski freut sich, dass die Schüler der Fichtenberg-Oberschule „zukünftig in einer modernen und zeitgemäßen Umgebung lernen können.“ Die Gesamtsanierung der Fichtenberg-Oberschule sei ein gutes Beispiel für die gelungene Zusammenarbeit zwischen dem Bezirk und dem Senat. „Ich möchte mich ausdrücklich bei Thomas Heilmann (CDU) und Matthias Kollatz-Ahnen (SPD) für die überparteiliche Kooperation bedanken.“

Auch Andreas Steiner, Schulleiter der Fichtenberg-Oberschule, ist froh, dass die Sanierung der Schule nun endlich gesichert ist und dankt für die gute Kommunikation zwischen allen Beteiligten. KM
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.