Straßenverkehrsbehörde

SPD will Spielstraße

Dirk Jericho
Dirk Jericho | Mitte | am 15.11.2015 | 33 mal gelesen

Berlin: Grundschule am Arkonaplatz | Mitte. Die SPD-Fraktion fordert auf der BVV-Sitzung am 19. November die Ruppiner Straße vor der Grundschule am Arkonaplatz als Spielstraße auszuweisen. Eltern und Lehrer kämpfen dafür seit Jahren, damit die Kinder sicher auf den gegenüberlegenden Spielplatz kommen. Die Straßenverkehrsbehörde lehnt das ab. Der Abschnitt ist derzeit Bestandteil einer Tempo-30-Zone; direkt vor der Schule ist zudem ein verkehrsberuhigter Bereich...

1 Bild

"Sind Sie von der Autoindustrie bezahlt?" 1

Thomas Frey
Thomas Frey | Kreuzberg | am 15.05.2015 | 254 mal gelesen

Kreuzberg. Das Anliegen stieß auf offene Ohren. Auch die Vorschläge der betroffenen Bürger sollten zumindest geprüft werden. Trotzdem war das Ende der Debatte im Ausschuss für Umwelt und Verkehr einigermaßen frostig.Grund war ein Zwischenruf von Rudolf Speth, einem der Vertreter der Bürgerinitiative, die sich für eine Verkehrsberuhigung in der Waldemarstraße einsetzt. Das gleiche Anliegen vertraten auch Anwohner in einem...

Fahrradstreifen unerwünscht

Harald Ritter
Harald Ritter | Biesdorf | am 09.04.2015 | 44 mal gelesen

Biesdorf. Die Berliner Straßenverkehrsbehörde hat einen Fahrradstreifen in der Altentreptower Straße auf Höhe der Sun-Tankstelle abgelehnt. Dieser sollte auf Antrag der Grünen und nach Beschluss der Bezirksverordnetenversammlung vom November vergangenen Jahres auf dem Brebacher Weg eingezeichnet werden. Dadurch sollte die Überquerung der Altentreptower Straße für Radfahrer sicherer gemacht werden. Die Straßenverkehrsbehörde...

Behörde ist umgezogen

Bernd Wähner
Bernd Wähner | Prenzlauer Berg | am 11.02.2015 | 18 mal gelesen

Prenzlauer Berg. Die Straßenverkehrsbehörde des Bezirks ist auf dem Gelände des Bürokomplexes an der Fröbelstraße 17 umgezogen. Sie hatte bisher ihren Sitz im Haus 9. Nach dem Umzug finden die Sprechzeiten künftig im Haus 6, und zwar in der 3. Etage statt. Bürger finden hier dienstags von 9 bis 12 Uhr sowie donnerstags von 15 bis 18 Uhr Ansprechpartner für ihre Anliegen. Bernd Wähner / BW

Verkehrsbehörde lehnt Widmung als Sackgasse ab

Michael Uhde
Michael Uhde | Staaken | am 26.06.2014 | 45 mal gelesen

Staaken. Seit mehr als 20 Jahren setzen Anwohner der südlichen Stichstraße des Gärtnereirings zur Bergstraße alles daran, den Durchgangsverkehr von ihrer nur einspurig mit Kopfsteinen gepflasterten Straße fernzuhalten. Doch im Juni scheiterte ihr Vorhaben erneut.Die Straßenverkehrsbehörde lehnte den Wunsch nach Widmung der Straße als Sackgasse ab. Grund für den erneuten Vorstoß der Anwohner war der Bau eines Kaufzentrums an...