Anzeige

Falscher Zugang: Verordnete fordern eindeutige Kennzeichnung des Hundeauslaufgebiets

Ganz im Norden gibt es das einzige große Hundeauslaufgebiet des Bezirks. Und es wird von Pankowern rege genutzt.

Das mit der Nummer 802 bezeichnete Gebiet heißt in Veröffentlichungen des Senats „Hundeauslaufgebiet Blankenfelde“. Doch das ist irreführend, meinen die Pankower Verordneten. Sie beschlossen, dass der Senat es in „Hundeauslaufgebiet Arkenberge“ umbenennen soll, weil es nämlich tatsächlich in Arkenberge liegt und von Arkenberge aus auch zugänglich ist. Derzeit parken zahlreiche Hundebesitzer in Blankenfelde ihre Autos. Durch die einzige dort vorhandene Beschilderung müssen sie davon ausgehen, dass der gesamte Bereich zwischen Blankenfelde, Arkenberge und Französisch Buchholz zum „schönsten Hundeauslaufgebiet“ Berlins gehört. Dementsprechend liefen die Hunde über Felder und Wiesen frei herum und grüben Löcher, meint Daniele Billig, Vorsitzende der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen. Außerdem hinterlassen ihre Halter nicht selten Müll.

Die meisten Wiesen und Felder sind aber an Landwirte aus Blankenfelde verpachtet, die dort Getreide und Tierfutter anbauen. Und da liegt das Problem: Immer wieder werden Maschinen der Landwirte beschädigt, weil Hinterlassenschaften von Hundehaltern in den Gerätschaften landen. Hinzu kommt, dass der unachtsam entsorgte Müll auch in Heu- und Strohballen gepresst wird und so beim Verfüttern Nutztiere verletzen kann.

Nach Meinung der Verordneten sollte das eigentliche Hundeauslaufgebiet von Arkenberge aus erschlossen werden. Auf Blankenfelder Gebiet sollten die bisherigen Schilder durch neue Tafeln ersetzt werden, auf denen ein Lageplan mit dem tatsächlichen Zugang und der Lage des Hundeauslaufgebietes zu sehen ist. Auch der Parkplatz in Arkenberge müsse darauf deutlich verzeichnet werden.

Weiterhin sollten Schilder installiert werden, die eindeutig auf die landwirtschaftliche Nutzung des Blankenfelder Gebietes hinweisen. Spaziergänger, Reiter und Hundebesitzer sollten so zu mehr Rücksichtnahme aufgefordert werden. Weitere Informationen zu den Berliner Hundeauslaufgebieten, auch zu dem in Arkenberge, finden sich im Internet auf http://asurl.de/13lq.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt