Anzeige
  • 12. Juni 2017, 00:00 Uhr
  • 0× gelesen
  • 0

Aus der Kinderstube der bewegten Bilder: Stummfilm in der Karower Kirche

16. Juni 2017 um 22:30
Kirche Karow, 13125, Berlin

Karow. Der Karower Kulturförderverein Phoenix lädt zum Karower Stummfilmkino ein.

Das Motto der Veranstaltung lautet „Kino der Attraktionen – Das kuriose Kino um die Jahrhundertwende“. Nachdem die Großstadtbürger sich Anfang des 20. Jahrhunderts an der neuen Erfindung der „lebenden Fotographie“ satt gesehen hatten, begann der Film, ein Nomadendasein zu führen. Er landete in den Buden und Zelten der reisenden Schausteller. Es waren in erster Linie kleine Leute, die für einen Groschen das neue Medium für sich entdeckten. Varieté-Nummern, Boxkämpfe und Melodramatisches sowie kurze Wild-West-Streifen erwiesen sich als besonders zugkräftig. Die zunächst kurzen Streifen wurden meist als Schlussattraktion eingesetzt. Dieses Kino war keine Kunst, doch es verhalf der Erfindung der Kinematographie, die zunächst nur als ein technisches Kuriosum angesehen wurde, zu einer ungeheuren Popularität.

Beim Karower Stummfilmkino werden Filmbeispiele gezeigt, die in die Kinderstube des Films entführen. Es ist Überraschendes zu sehen, und Unterhaltung ist garantiert. Die Veranstaltung findet am 16. Juni um 20.30 Uhr in der Dorfkirche Alt-Karow 14 statt.

Zum Auftakt wird es eine Einführung von der Filmhistorikerin Dr. Katrin Sell geben. Der Eintritt zu diesem Filmabend kostet sieben Euro an der Abendkasse. BW

Weitere Informationen gibt es unter  0157 72 86 08 62.
Autor: Bernd Wähner
aus Pankow
Anzeige