Anzeige
  • 21. April 2016, 11:15 Uhr
  • 0× gelesen
  • 0

Karower Dachse laden am 29. April zu einem Inklusions-Aktionstag auf der Piazza ein

29. April 2016 um 15:00
Karower Piazza, 13125, Berlin
Thomas Kaupel und Kirsten Ulrich von den Karower Dachsen organisieren einen Inklusions-Aktionstag in Karow.
Thomas Kaupel und Kirsten Ulrich von den Karower Dachsen organisieren einen Inklusions-Aktionstag in Karow. (Foto: Bernd Wähner)

Karow. Der Sportverein Karower Dachse veranstaltet unter dem Motto „Inklusion Aktiv Pankow“ einen Aktionstag. Dieser findet im Vorfeld des europäischen Protesttages zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung am 29. April von 15 bis 19 Uhr statt. Auf der Piazza an der Ecke Achillesstraße und Bucher Chaussee erwartet die Teilnehmer ein abwechslungsreiches Programm zum Thema Inklusion im Sport.

Für dieses Thema engagieren sich die Karower Dachse bereits seit einigen Jahren. Unter anderem gibt es im Verein eine Laufgruppe für Menschen mit Handicap sowie das Projekt Lauftandem. Sehende stehen dabei erblindeten und sehschwachen Menschen als Laufbegleiter zur Verfügung.

Im vergangenen Jahr organisierte der Verein die erste Sport-Inklusionswoche in Pankow. Diese fand im September statt und war ein großer Erfolg. Als die Aktion Mensch erklärte, dass sie in diesem Jahr Aktionen im Zusammenhang mit dem europäischen Protesttages zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung unterstützt, entschieden die Karower Dachse mitzumachen.

„Binnen weniger Wochen haben wir ein abwechslungsreiches Programm für den Nachmittag des 29. April organisiert“, so Vereinsvorstand Kirsten Ulrich. „Unter anderem wird es einen Taststock-Parcours geben. Auf diesem können Sehende mal testen, wie sich blinde und sehbehinderte Menschen zurechtfinden müssen.“ Als Gesprächspartnerin zu diesem Thema ist außerdem die blinde Marathonläuferin Regine Volkert zu Gast.

Weiterhin wird ein Rollstuhl-Parcours aufgebaut. Es wird einen „Run up für Inklusion“ geben, an dem sich auch Menschen mit Handicaps unterschiedlicher Art beteiligen. Für Kinder bietet der Verein eine große Hüpfburg. Und auf einer Bühne erwartet die Teilnehmer ein sportliches und musikalisches Programm. Es treten unter anderem die erfolgreichen Cheerleaderinnen der Karower Dachse und die Lehrerband des Robert-Havemann-Gymnasiums auf. Schüler dieser Schule geben an einem Stand außerdem eine kurze Einführung in Gebärdensprache. An einem weiteren Stand können sich Interessierte ihren Namen mal in Braille-Schrift schreiben lassen.

Weiterhin gehört zum Programm ein Gespräch „Inklusions-Dialog“. An diesem nehmen unter anderem Sozial- und Sportstadträtin Lioba Zürn-Kasztantowicz (SPD) und Oliver Klar vom Netzwerk Inklusion Sport in Berlin teil.

Die Karower Dachse sind übrigens auch Mitveranstalter der diesjährigen Inklusionswoche Berlin vom 10. bis 17. September. Ihren Abschluss findet sie mit einem Sportfest, einem Gesundheitslauf, einem Basketball-Aktionstag sowie einer Kreativkonferenz Inklusion in Karow. BW

Weitere Informationen gibt es kurz vor dem Aktionstag auf www.karowaktiv.de sowie www.iwo-berlin.de.
Autor: Bernd Wähner
aus Pankow
Anzeige