Anzeige
  • 29. September 2016, 00:00 Uhr
  • 4× gelesen
  • 0

Berlin leuchtet auch im AlliiertenMuseum

13. Oktober 2016 um 18:30
Alliiertenmuseum Berlin, 14195, Berlin
Zum Lichterfest „Berlin leuchtet“ wird erstmals auch das AlliiertenMuseum illuminiert.
Zum Lichterfest „Berlin leuchtet“ wird erstmals auch das AlliiertenMuseum illuminiert. (Foto: Alliiertenmuseum)

Dahlem. Noch bis zum 16. Oktober werden in Berlin wieder viele Gebäude im Stadtzentrum mit Licht und Farben illuminiert. Zum ersten Mal nimmt das AlliiertenMuseum an dem Lichtfest „Berlin leuchtet“ teil und lädt zu Feierabend-Führungen durch die beleuchteten Großobjekte ein.

Nicht nur die Fassade des denkmalgeschützten Outpost Theaters wird mit Licht und Farbenspielen illuminiert. Auch das Luftbrückenflugzeug auf dem Freigelände des Museums erleuchtet in neuen Farben.

In dieser besonderen Atmosphäre werden Besucher am Donnerstag, 6. Oktober, 18.30 Uhr durch das Innere der Großobjekte auf dem Freigelände geführt. Zu entdecken sind das britische Luftbrückenflugzeug, der Eskortewagen des französischen Militärzuges und das letzte Wachhäuschen vom Checkpoint Charlie. Diese Objekte sind Zeugnisse der Insellage West-Berlins und erzählen auf eindringliche Weise die Geschichte der Gefährdung der Zugangswege in den westlichen Teil der Stadt.

Am Donnerstag, 13. Oktober, 18.30 Uhr, gibt es eine weitere Feierabend-Führung. Dieses Mal steht die Sonderausstellung „100 Objekte. Berlin im Kalten Krieg“ im Mittelpunkt. In der Ausstellung werden außergewöhnliche Objekte zur Geschichte Berlins im Kalten Krieg in 360-Grad-Ansichten präsentiert. Zusätzliche Stationen auf dem Freigelände und in der Dauerausstellung laden dazu ein, das AlliiertenMuseum neu zu entdecken.

Die Teilnahme an den Führungen und der Eintritt ins Museum an der Clayallee 135 sind kostenfrei. Es wird jedoch um Anmeldung gebeten unter  818 19 90 oder E-Mail: info@alliiertenmuseum.de. KM

Weitere Informationen auf www.alliiertenmuseum.de.
Autor: Karla Rabe
aus Steglitz
Anzeige