Anzeige
  • 17. Februar 2016, 13:58 Uhr
  • 0× gelesen
  • 0

Erinnerung an Mascha Kaléko: Schauspielerin liest aus Gedichten und Briefen

20. Februar 2016 um 17:00
Kladower Forum, 14089, Berlin
Joséphine Oeding liest Mascha Kaléko.
Joséphine Oeding liest Mascha Kaléko. (Foto: Kladower Forum)

Kladow. Die jüdische Lyrikerin Mascha Kaléko steht im Mittelpunkt einer Veranstaltung des Kladower Forums am 20. Februar um 17 Uhr.

"Ich denke oft an Kladow im April…", dieses Gedicht hat Mascha Kaléko im „heftigen Vorfrühling Manhattans“ als ein „Sehnsuchtsgedicht“ verfasst. „Hier hab ich achtzehn Frühlinge gewohnt“ lautet eine Zeile des Gedichtes.
Genau rekonstruieren lässt sich das heute nicht mehr, dennoch gibt es in Kladow einen „Mascha-Kaléko-Weg“ der an die jüdische Lyrikerin erinnert.
Nun wird am 20. Februar um 17 Uhr mit einer musikalischen Lesung an die Dichterin im Haus des Kladower Forums, Kladower Damm 387, erinnert. Die deutsch-französische Schauspielerin Joséphine Oeding trägt aus Gedichten, Briefen und der Biografie Mascha Kalékos vor. Sie wird begleitet vom Musiker und Komponisten Jacek Rabinski auf der Gitarre. Der Eintritt ist frei, es wird um Spenden für die Arbeit des Kladower Forums gebeten. ^CS

Autor: Christian Schindler
aus Reinickendorf
Anzeige