Jazz, Bauchtanz, Chor, Jonglage und Capoeira – dass alles im Kiez erleben

Swinging Big Band Birgit Heppner
10Bilder
Corona- Unternehmens-Ticker

Haben Sie auch eine geheime Leidenschaft, die Sie endlich mal ausprobieren wollen? Wo kann man das mehr als an der Volkshochschule zum Beispiel in Lichtenberg!

Vor kurzem wurde hier die neue Turnhalle eröffnet – denkmalgerecht dennoch modern eingepasst in das alte Gebäude. Der Bürgermeister Herr Michael Grunst ließ es sich nicht nehmen vorbei zu schauen, neben dem Leiter der Volkshochschule Herrn Matthias Hartung waren Menschen wie Du und Ich dort, um zu sehen, was das neue Bildungsjahr verspricht.

Schwarz gekleidete Männer und eine Frau warten auf ihren ersten Auftritt – Black Musik – Jazz ist angesagt. Die Swinging Big Band startet unter Leitung von Olaf Hengst. Die alten Klassiker verleiten zum Wippen im Takt, eine charmante Sängerin sorgt für den Zauber im Raum. Jahrelang musizieren sie zusammen und versprechen zum Schluss vielleicht jetzt öfter in Lichtenberg präsent zu sein.
Freuen wir Lichtenberger uns also auf Jazz im Kiez!

Ein Generationenchor überrascht mit einem jungen Mann der als Leiter dieses buntgemischten Chors mit Gitarre zum Singen anstimmt. Mit dem Lied „Alt wie ein Baum“ von den Puhdys kommt Stimmung in den Saal, es wird mitgesungen und geklatscht.

Auf die Bauchtänzerin sind alle gespannt. Orientalischer Tanz hat was Erotisches und Geheimnisvolles. Diese Frau hat Power!!! Mitten im Tanz fällt die Musik aus und jemand reicht ihr eine Tasse und einen Löffel....Spielerisch und gekonnt überspielt sie den Übergang zu einer ganz anderen Musik. Moderne verrückte Rhythmen klingen, hat man die „CD“ verwechselt? Nein - es ist so gewollt, Susan sagt später, sie wurde beim Fitnesstraining und Hören von moderner Musik dazu inspiriert – Bauchtanz auch mal anders zu präsentieren!

Mit einer Jonglage geht das Programm weiter, der Zirkuspädagoge holt das Publikum zu sich und zeigt wie leicht man das Jonglieren lernen kann.

Der krönende Abschluss eines zauberhaften Abends ist „Capoeira“ Was ist das? Jemand sagt Kampfkunst. Doch zunächst steht da nur eine Trommel im Raum. Ein Mann fängt an zu trommeln und geschwind gesellen sich zu ihm weiß gekleidete Männer und Frauen die brasilianische Kampfkunst nach Musik demonstrieren. Es wird ein Kampftanz – der vergleichbar ist mit Akrobatik, Tritte, Drehungen, Klatschen, Gesang – alles vereint – einem endlosen Rhythmus – spielende Leichtigkeit springt über zum Publikum!

Angesteckt von soviel Kunst greifen viele zum neuen Programm der Volkshochschule! Wir sehen uns beim Bauchtanz, in der Musikschule oder beim Capoeira!

Autor:

Sandra Kirsten aus Alt-Hohenschönhausen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
  3 Bilder

Bis 10. Juli mitmachen bei Verbraucherumfrage
Mehr Wertschätzung für regionale Lebensmittel?

Der Agrarmarketingverband pro agro und der Verband Digitalwirtschaft Berlin-Brandenburg (SIBB e.V.) starten eine Umfrage zum Thema:  Mehr Wertschätzung für regionale Lebensmittel.  Toilettenpapier, Hamsterkäufe, Begrenzungen der Kundenzahlen in den Geschäften - die mediale Berichterstattung der vergangenen Monate zum Einkaufsverhalten der Verbraucher war bestimmt von diesen drei Schlagzeilen.  Doch wie hat sich das Einkaufsverhalten in Berlin und Brandenburg verändert? Wurde häufiger...

  • 03.07.20
  • 613× gelesen
BildungAnzeige
  4 Bilder

Jeder kann was!
Freie Ausbildungsplätze an der Emil Molt Akademie

Wir sind eine Berufsfachschule, Fachoberschule und Fachschule in freier Trägerschaft. Vor zwei Jahren im neuen Vollholzgebäude in Schöneberg eingezogen, freuen wir uns, Ihnen mit neuer Kapazität folgende Bildungsgänge anbieten zu können: Die Ausbildung zum Sozialassistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Berufsbildungsreife (BBR) Die Ausbildung zum Kaufmännischen Assistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Mittlerer Schulabschluss (MSA) Die Allgemeine Fachhochschulreife,...

  • Schöneberg
  • 01.07.20
  • 225× gelesen
  •  2
SportAnzeige
  2 Bilder

Neue Mini Tore
Jubel bei den Minis des SSV Köpenick Oberspree

Mit großer Freude können unsere Juniorenmannschaften wieder mit dem Training beginnen und zeigen mit ganzem Stolz ihre neuen Bazooka FUNino Tore, selbstverständlich mit unserem schönen Vereinslogo auf dem Netz. Großer Dank gilt hierbei der Unterstützung dem ehemaligen Union Profifußballspieler Steven Jahn und seiner Firma Zoccer mit Sitz am Treptower Park, Homepage: www.dubisteinzoccer.de Ebenso möchten wir uns bei den beiden Trainern Frank Schumann und Maik Ratsch bedanken, die diese...

  • Niederschöneweide
  • 15.06.20
  • 120× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen