Autorenschmuck von Annette Rischer-Spalink
Kunst und Handwerk

Malerei und Kunsthandwerk - zwei Betätigungsfelder von Annette Rischer-Spalink.
4Bilder
  • Malerei und Kunsthandwerk - zwei Betätigungsfelder von Annette Rischer-Spalink.
  • Foto: Christian Schindler
  • hochgeladen von Christian Schindler

Die sechsten Europäischen Tage des Kunsthandwerks bieten Interessierten die Möglichkeit, sich mit dem Autorenschmuck der Künstlerin Annette Rischer-Spalink vertraut zu machen.

Unter dem Titel „See-World“ präsentiert Annette Rischer-Spalink Schmuck, der sich aus Überschüssen von Industrieproduktionen und natürlichen Rohstoffen wie Seide zusammen setzt. Der Hinweis auf das Sehen hat nicht nur damit zu tun, dass Schmuck grundsätzlich zum Anschauen da ist. Die gebürtige Kevelaerin hat sich schon immer mit dem Sehen befasst. Schon ihr Vater, ein Gartenarchitekt, leitete sie zum genauen Hinsehen an, ermunterte zum Festhalten des Gesehenen mittels Stift auf Papier. Sie studierte Kunst und Textilgestaltung in Aachen, und schloss auch noch ein Studium für Textildesign an.

Dabei musste sie sich bald nach Erwerbsmöglichkeiten jenseits ursprünglicher Planung umsehen. Nach Staatsexamen und Referendariat stellte sie 1985 fest, dass es zu viele Kunstlehrer für zu wenig Stellen gab. Sie übernahm die Leitung einer Galerie, und blieb natürlich künstlerisch tätig. Vor allem die Malerei hatte es ihr angetan, wobei der handwerkliche Umgang mit Material auch immer eine Rolle spielte. Schließlich hatte sie auch mal mit einer Ausbildung zur Goldschmiedin geliebäugelt.

Am Ende doch noch Lehrerin geworden

Zwischendurch konnte Annette Rischer-Spalink dann doch der Leidenschaft der Kunstvermittlung an junge Menschen nachgehen. 2001 gab es plötzlich wieder Bedarf an Kunstlehrern, und die Künstlerin wurde für sechs Jahre zur Kunstvermittlerin.

Nach einer Zwischenstation in Italien zog es Annette Rischer-Spalink 2013 nach Frohnau, wo sie sich in der Enkircher Straße 15 ihr Atelier einrichtete. Hier entwickelte sie auch ihren aktuellen Autorenschmuck. Der besteht zu einem großen Teil aus ausrangierten Brillengläsern, die verformt, mattiert, vergoldet oder bemalt werden. Das Sehen tragen die Kompositionen in Titeln wie „Sieh mal an“ oder „Schau ins Land“. Die „Autorin“ Annette Rischer-Spalink prägt das Material mit Ideen und Empfindungen, die Ketten, Ohrringe oder Ringe zu Unikaten machen, die wiederum die Persönlichkeit der Trägerin unterstreichen sollen.

So wie sich Vorstellungen in Material umsetzen, verbindet sich im Material Ausrangiertes und Wertvolles. Im Rahmen des sechsten Europäischen Tages des Kunsthandwerks ist das Atelier von Annette Rischer-Spalink am Freitag, 5. April, von 16 bis 20 Uhr und am Sonntag, 7. April, von 13 bis 18 Uhr geöffnet. Weitere Informationen gibt es unter 0176/ 20 08 73 75 und unter www.atelier-ars.de. Weitere Angebote der Kunsthandwerkstage sind zu finden unter http://berlin.kunsthandwerkstage.de/.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen