Anzeige

Neuer Chef in der Kaserne: Lutz Neumann übernimmt Leitung im Karrierecenter

Wo: Karrierecenter der Bundeswehr, Regattastraße 12, 12527 Berlin auf Karte anzeigen
Ulrich Karsch (links) wird vom Präsidenten des Amts für Personlmanagement Georg Stuke verabschiedet, sein Nachfolger Lutz Neumann hat bereits den symbolischen Schlüssel.
Ulrich Karsch (links) wird vom Präsidenten des Amts für Personlmanagement Georg Stuke verabschiedet, sein Nachfolger Lutz Neumann hat bereits den symbolischen Schlüssel. (Foto: Ralf Drescher)

Grünau. In der Regattastraße wird seit 1991 Nachwuchs für die Bundeswehr geprüft. Jetzt hat das für Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern zuständige Karrierecenter einen neuen Chef.

Oberstleutnant Lutz Nikolaus Neumann (51) hat das Amt von Kapitän zur See Ulrich Karsch übernommen. „Als ich 2012 hier anfing, hatte ich einen gehörigen Respekt vor der Aufgabe. Damals haben wir gespürt, mit welch rasantem Tempo die Neuausrichtung der Bundeswehr – Aussetzung der Wehrpflicht – vorangetrieben wurde“, sagte Kapitän Karsch in seiner Abschiedsrede.

Erste Aufgabe war noch im Jahr der Amtsübernahme der Umbau des Zentrums für Nachwuchsgewinnung zum Karrierecenter der Bundeswehr. Damit kamen neben der klassischen Prüfung von Bewerbern für den Dienst an der Waffe auch die Betreuung von Reservisten und die Eingliederung von aus der Bundeswehr ausscheidenden Männern und Frauen hinzu.

Der neue Dienststellenleiter Lutz Nikolaus Neumann ist seit 1985 bei der Bundeswehr und ausgebildeter Artillerieoffizier. Er hat bereits als Dezernatsleiter im Zentrum für Nachwuchsgewinnung in München und zuletzt im Personalamt der Bundeswehr in Köln gearbeitet. Ulrich Karsch geht in seine Heimatstadt Hamburg zurück, dort wird der Kapitän zur See neue Aufgaben an der Helmut-Schmidt-Universität der Bundeswehr übernehmen.

Oberstleutnant Neumann ist für rund 280 Mitarbeiter zuständig, die unter anderem auch den Showroom der Bundeswehr am S-Bahnhof Friedrichstraße betreiben. In der Regattastraße bewerben sich pro Jahr rund 5500 junge Menschen aus Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern. Rund jeder Dritte besteht den mehrtägigen Einstellungstest und wird von der Bundeswehr eingestellt. RD

Ulrich Karsch (links) wird vom Präsidenten des Amts für Personlmanagement Georg Stuke verabschiedet, sein Nachfolger Lutz Neumann hat bereits den symbolischen Schlüssel.
Das Heeresmusikkorps Neubrandenburg begleitete die festliche Dienstübergabe.
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt