Von Jazz bis Food: Fördergeld des Aktionsfonds City West für vier Projekte

Musik ist ein Muss: Das Jazzfest "Inspirit" auf dem Breitscheidplatz erhält 6500 Euro aus dem Fördertopf. (Foto: Thomas Schubert)

Charlottenburg-Wilmersdorf. Tradition und Innovation. Musik, Wissenschaft und Gutes für den Magen: In diesem Jahr Verteilt sich die Prämie aus dem 30 000 Euro fassenden Topf „Aktive Zentren“ auf sehr unterschiedliche Vorhaben im Herzen des Bezirks.

Na klar: Auf dem Breitscheidplatz soll auch in diesem Jahr das Jazzfest „Inspirit“ die heißeste Zeit des Jahres musikalisch begleiten. 6500 Euro fließen aus dem Aktionsfonds City West, damit am 7. Juli 20 Ensembles an der Gedächtniskirche aufspielen können. Dabei will die Jury um Bürgermeister Reinhard Naumann, Iris Baugatz vom Hotel am Steinplatz und AG City-Chef Klaus-Jürgen Meier ihre Unterstützung als Zustimmung für möglichst anspruchsvolle Feste an diesem Ort verstanden wissen. Im Wirtschaftsausschuss der BVV hatte es ja bekanntlich immer wieder Diskusionen zur allzu leichtfertigen Aneinanderreihung von Veranstaltungen an diesem Ort gegeben.

Leicht Bekömmliches ist dafür aber beim Street Food Market City West ausdrücklich erwünscht. Er erhält eine Förderung in Höhe von 10 000 Euro und wird am 8. Oktober kulinarische Spezialitäten ins westliche Stadtzentrum zaubern. Sodann will die Aktionsfonds-Jury trockene Wissenschaft auf attraktive Weise zubereiten lassen. Für einen poetischen „Science Slam“ am Campus Charlottenburg fließen deshalb 4500 Euro. Und schließlich will man Schönes und Delikates verquicken, indem die Designmeile auf der Kantstraße einen gastronomischen Schwerpunkt erhält. „Food meets Design“ soll das Motto vom 7. bis zum 9. Oktober heißen. Ein Novum, das sich die „Aktive Zentren“-Initiative 9000 Euro kosten lässt. tsc
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.