Unverhoffte Finanzspritze für den Verein Interkulturanstalten

Der alte Faltdach-Käfer ist noch rudimentär erhalten, aber für Liebhaber offenbar ein echtes Juwel – der Garagenfund der BIM. (Foto: BIM GmbH)

Westend. Unverhofft kommt oft. Der Verein Interkulturanstalten Westend freut sich über eine unerwartete Finanzspritze von der Berliner Immobilienmanagement (BIM) in Höhe von 5065 Euro. Und das hat mit einem alten, rostigen VW Käfer zu tun.

Als Mitarbeiter der BIM im Oktober 2016 auf einer ihrer Liegenschaften in Altglienicke eine nicht mehr genutzte Garage aufschlossen, staunten sie nicht schlecht. Vor ihnen stand ein stark von Rost befallener Oldtimer, allem Anschein nach ein VW Käfer Ovali. Von Fensterscheiben, Kotflügeln, Sitzen und Außenspiegeln fehlte jede Spur. Spinnen hatten bereits ihre Netze in allen Winkeln des Fahrzeugs gesponnen.

Versteigerung auf eBay

Für die Autoliebhaber der BIM war schnell klar: Der Oldtimer ist trotz seiner fast ausgeprägten Schrottreife ein Liebhaberstück. Besonders das Faltdach hatte es den Experten angetan. Schließlich entschied man sich dazu, den Wagen für einen guten Zweck auf der Online-Auktionsplattform eBay zu versteigern, auch wenn die Skepsis überwog, was das denn nun eigentlich bringen solle.

Es brachte eine Menge: Das Mindestgebot von 500 Euro wurde noch am ersten Tag erreicht. Kurz vor dem Ende der Auktion zeigte sich dann nach Angaben der BIM der wahre Wert des Garagenfundes. Innerhalb kürzester Zeit schnellten die Angebote in die Höhe, bis schließlich ein Oldtimer-Liebhaber aus Belgien für 5065 Euro den Zuschlag erhielt.

Das Geld spendete die BIM dem Verein, der sich seit 2016 für Menschen, die von Flucht und Vertreibung betroffen sind, engagiert und bemüht ist, ein familiäres Umfeld für Betroffene zu schaffen, das motiviert, selbst aktiv zu werden. Dabei setzt der Verein auf interkulturellen Dialog, Kunst, Kultur, Alltagshilfe und vor allem auf persönliches Kennenlernen.

"In Berlin ist alles möglich"

Hardy-Rudolf Schmitz, Vorsitzender von Interkulturanstalten Westend, nahm den Scheck kürzlich von BIM-Geschäftsführerin Birgit Möhring entgegen: „Im nächsten Jahr möchten wir die Veranstaltungsreihe ‚Interkultur am Samstag‘ mit Musikern und Schriftstellern fortsetzen. Mit dieser großzügigen Spende kann es nun mit Schwung weitergehen. Zudem werden wir ein ordentliches E-Piano kaufen, das uns bisher gefehlt hat. Dass ein fast schrottreifer alter Käfer uns dabei hilft, geflüchteten Menschen zu helfen, klingt schon etwas verrückt. Aber in Berlin ist eben alles möglich.“ Auch Möhring war begeistert: „Dass der von uns entdeckte Oldtimer noch eine so hohe Summe erzielen konnte, hat uns alle überrascht. Umso mehr freuen wir uns, dass wir mit dem Geld nun die couragierte Arbeit des Vereins unterstützen und einen weiteren Beitrag zu mehr Integration für ein vielfältiges Berlin leisten können.“ maz
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.