Malerische Weihnachtsmärkte entlang der Deutschen Fachwerkstraße

Die Weihnachtsmärkte in den über 100 Städten der Deutschen Fachwerkstraße von der Elbe bis zum Bodensee umgibt ein wahrer Fachwerkzauber und sorgt für ein malerisches Ambiente. (Foto: djd/Deutsche Fachwerkstraße)
Schlitz: Touristinformation Schlitz |

Budenzauber mit Wohlgerüchen und Lichterglanz: In der Adventszeit öffnen in ganz Deutschland die Weihnachtsmärkte und locken mit Kunsthandwerk, Glühwein und vielen regionalen Spezialitäten. Ein ganz besonderes Flair erwartet Besucher dabei in den Städten und Gemeinden der Deutschen Fachwerkstraße.

Die Weihnachtsmärkte in den über 100 Orten von der Nordsee bis zum Bodensee und vom Rhein bis zur Oberlausitz verströmen vor dem Hintergrund alter Fachwerkhäuser ein ganz besonders malerisches Ambiente. Die Fachwerkstraße verbindet nicht nur einmalig schöne Landschaften, geschichtsträchtige Schauplätze und liebevoll restaurierte Baudenkmäler, sondern vor allem auch die Menschen, die darin leben, arbeiten und sich fürs Fachwerk engagieren.

Clobesmarkt und Wintermärchen

Der weihnachtliche Clobesmarkt im hessischen Homberg (Efze) beispielsweise findet vom 4. bis zum 6. Dezember 2015 als idyllischer und stimmungsvoller vorweihnachtlicher Markt auf dem historischen Marktplatz statt. Umrahmt von festlich illuminierten Fachwerkhäusern und der alten Reformationskirche kann man den kleinen, aber feinen Markt genießen. Schon von weitem erblicken die Besucher den weihnachtlich illuminierten Turm der Burg Hohenburg hoch über der Stadt. Alle Jahre wieder erstrahlt der Klosterhof in Blaubeuren am Fuße der Schwäbischen Alb am ersten Adventswochenende in stimmungsvollem Lichterglanz und macht Lust auf Winter und Adventszeit, Kerzenschein, den Duft von Tannennadeln und gebrannten Mandeln. Über 50 Aussteller verbreiten an ihren Ständen eine vorweihnachtliche Atmosphäre, die von der historischen Kulisse des Klosterhofs umrahmt wird.

Die vermutlich größte Weihnachtskerze der Welt

Bereits zum 25. Mal verwandelt sich in der hessischen Burgenstadt Schlitz der sogenannte Hinterturm hoch über der Stadt in die vermutlich größte Kerze der Welt. Sie ist 42 Meter hoch und kann bequem mit einem Fahrstuhl erklommen werden. Der Hinterturm ist ein alter Wehrturm und Bestandteil des Burg-Ensembles der alten Fachwerkstadt. In der Weihnachtszeit erhält der Turm ein Kleid aus rotem Tuch. Der Weihnachtsmarkt öffnet an den Adventswochenenden jeweils von 12 bis 20 Uhr. Nach Schlitz kommt man in rund vier Stunden mit dem Auto über die A9 und A4 auf die A7 bis Ausfahrt 89 Niederaula und weiter auf B62 und L3140. Oder mit dem ICE ab Berlin Hauptbahnhof nach Fulda und von dort mit Anruf-Sammel-Taxi Linie 591 (Informationen und Anmeldung unter  06642 222) nach Schlitz.

Als "liebevollster Weihnachtsmarkt im Harz" bezeichnet sich der Markt in Osterode. Besucher der niedersächsischen Stadt dürfen sich auf einen sehr lebendigen Adventskalender freuen: Jeden Tag ist ein anderes Geschäft in der Stadt ein Adventstürchen, das sich öffnet – und hinter jeder Tür verbirgt sich etwas Besonderes.
djd


Kontakt: Touristinformation Schlitz, An der Kirche 4, 36110 Schlitz, 06642 970-0. Weitere Informationen dazu unter www.deutsche-fachwerkstrasse.de.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.