Viele Bürger wollen helfen

Mitte. Nach dem Hilferuf des Grünflächenamtes, dass wegen leerer Kassen und fehlendem Personal die Reinigung und Pflege der Grünflächen kaum noch zu bewältigen sei, hat die Initiative „wirBERLIN“ bürgerschaftliches Engagement aller gefordert. Der gemeinnützige Verein setzt sich seit Jahren dafür ein, dass neben der Verantwortung seitens der Politik und Verwaltung auch das bürgerschaftliche Engagement für ein schöneres und sauberes Stadtbild gefördert wird. Die Initiative organisiert zum Beispiel den jährlichen „Aktionstag für ein schönes Berlin“, der in diesem Jahr am 18. und 19. September stattfindet. Jeder ist aufgerufen, mit praktischen Aktionen Orte attraktiver und sauberer zu machen. „wirBERLIN“-Projektleiter Sebastian Weise gibt in einem Leserbrief auf den Artikel in der Berliner Woche den klammen Grünflächenämtern recht, wenn sie mehr Geld und Personal fordern. „Leider kommt es auch regelmäßig zu frustrierenden Erlebnissen, wenn der Bürgerwille zur Unterstützung auf den bürokratischen Unwillen auf Seiten der Verwaltung stößt“, schreibt Weise. Die Ämter sollten das „vielfach vorhandene Angebot an bürgerschaftlichem Engagement annehmen und in ihre Arbeit integrieren.“ DJ
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.