Mehr Parkplatz für Fahrräder: Bezirksamt installiert Abstellbügel auf der Straße

An der Ecke Weser- und Nansenstraße gibt es jetzt auf beiden Seiten neue Stahlbügel für Fahrräder. (Foto: Schilp)

Neukölln. Das Fahrradparken auf den Straßen ist an den Start gegangen: An sieben Orten haben jetzt Mitarbeiter des Bezirksamts neue Stahlrohrbügel installiert. An drei weiteren Stellen wurden Abstellmöglichkeiten auf dem Gehweg geschaffen.

Wie berichtet, hatten die Bezirksverordneten der Grünen-Fraktion das Pilotprojekt auf den Weg gebracht. Die Idee: Besonders vor sensiblen Orten wie Kitas oder Spielplätzen und an Straßeneinmündungen, die häufig widerrechtlich von Autos zugeparkt werden, sollen Fahrräder auf der Straße abgestellt werden dürfen.

Damit werden gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Der erste Vorteil liegt auf der Hand: Radler finden zusätzliche und sichere Parkmöglichkeiten für ihren fahrbaren Untersatz. Sie müssen ihn nicht mehr an Straßenschildern oder Zäunen anschließen. Aber auch Passanten, die den Damm überqueren wollen, profitieren. Sie haben eine bessere Sicht und erkennen sich nähernde Fahrzeuge früher. Für Auto- und Motorradfahrer ist es ebenfalls von Vorteil, Einmündungen besser überblicken zu können. Und nicht zuletzt nehmen Bügel, die am Straßenrand installiert werden, den Fußgängern nicht Platz auf dem Bürgersteig weg. Auf diese Art und Weise kann also die Verkehrssicherheit für alle erhöht werden.

An sieben Stellen im Norden Neuköllns sind die u-förmigen Anschließmöglichkeiten auf dem Parkstreifen zu finden. Sieben Exemplare befinden sich in der Siegfriedstraße (vor der Hermannstraße), 15 in der Friedelstraße (vor der Pflügerstraße und dem Maybachufer), 14 in der Weserstraße (vor der Nansenstraße und der Kita), acht in der Schönstedtstraße neben dem Rathaus und vier in der Anzensgruberstraße vor dem Spielplatz.

Dazu kommen noch die neuen Fahrradbügel auf den Gehwegen. Acht sind an der Hermannstraße vor dem Kindl-Boulevard zu finden. Sechs stehen an der Saalestraße neben dem S-Bahnhof Neukölln und ebenso viele vor dem Eingang zum Bürgeramt an der Donaustraße. Alles in allem hat das Neuköllner Bezirksamt so 68 neue Abstellmöglichkeiten für 112 Fahrräder geschaffen. sus
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.