Naturnah gärtnern: Jetzt für den Pankower Umweltpreis bewerben

Pankow. Um Projekte, die die Lebensqualität im Bezirk Pankow steigern, geht es beim Wettbewerb um den „Umweltpreises Pankow 2017“.

Diesen loben Bezirksverordnetenversammlung (BVV) und Bezirksamt gemeinsam aus. Im vergangenen Jahr pausierte dieser Wettbewerb. Weil es 2015 nur relativ wenige Bewerbungen gab, entschied man sich, ein Jahr auszusetzen. In diesem Jahr findet er unter dem neuen Motto „Lebendiger Garten? – Natürlich!“ statt.

Willkommen sind kreative Ideen zur Gestaltung von Gärten und Grünflächen. Erwartet werden unter anderem Ideen für naturnahe Kleingärten. Der Verzicht auf synthetischen Dünger und die Verwendung von Kompost sollten in diesen Gärten selbstverständlich sein. Bewerber können auch mit dem Anbau alter und einheimischer Pflanzen im Garten punkten. Und auch, wer mit einem bunten Blumenbuffet in seinem Garten Bienen und anderen Kleintieren reichlich Nahrung bietet, hat gute Chance auf den Preis.

Gesucht werden vor allem Projekte, die bereits erfolgreich begonnen wurden und bei denen eine Langzeitwirkung vorbildhaft erkennbar ist. Die betreffenden Ideen müssen in Pankow umgesetzt werden und zur Nachahmung anregen.

Wer etwas zu diesem Thema anzubieten hat, kann sich bis zum 15. Mai im Büro der Bezirksverordnetenversammlung bewerben. Das befindet sich in der Fröbelstraße 17, Räume 104-106, 10405 Berlin. Eine fachkundige Jury trifft aus den eingegangenen Bewerbungen eine Entscheidung über die Verleihung des Umweltpreises 2017. Als Preisgeld stehen 3000 Euro zur Verfügung. Außerdem wird einem der Preisträger der Wanderpreis „Goldene Kröte“ übergeben. BW

Weitere Informationen unter  902 95 50 02, über den E-Mail-Kontakt bvv-buero@ba-pankow.de sowie auf http://asurl.de/13ab.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.