Stadt und Natur: Museum Pankow startet kleine Filmreihe

Wie wichtig Bienen sind, erfahren Zuschauer im Film „More than Honey“. (Foto: Wild Bunch)
Berlin: Museum Pankow |

Prenzlauer Berg. „Natur entdecken in Berlin-Pankow, Prenzlauer Berg und Weißensee“ heißt die aktuelle Sonderausstellung des Museums Pankow. Im Rahmen dieser Schau startet jetzt eine kleine Filmreihe, die sich mit der Natur in Städten befasst.

"Vorgesehen ist, drei Filme zum Thema Stadtnatur zu zeigen", sagt Stephan Müller, der die Filmreihe im Auftrage des Museums organisiert. Der erste Film „More than Honey“ von Markus Imhoof wird am 12. November um 19 Uhr in der Prenzlauer Allee 227/228 gezeigt.

Mehr als ein Drittel der menschlichen Nahrungsmittel ist von der Bestäubung von Pflanzen durch Bienen abhängig. Deshalb widmet sich Markus Imhoof in seinem Film sehr ausführlich den Bienen. Er reiste um die Welt, interviewte Wissenschaftler, erzählt von der phänomenalen Intelligenz der Bienen und von ihrem sozialen Zusammenleben.

Im Anschluss an diesen Film findet ein Gespräch zwischen Museumsleiter Bernt Roder und der Berliner Imkerin Angelika Sust statt. Der Eintritt ist zu allen Filmabenden frei. Am 3. Dezember um 19 Uhr wird der Film „Sprechende Gärten“ zur Berliner Urban-Gardening-Bewegung gezeigt. Schließlich ist für den 14. Januar um 19 Uhr die Aufführung des preisgekrönten Films „Im Himmel, unter der Erde“ von Britta Wauer geplant. In diesem geht um den Jüdischen Friedhof Weißensee. BW

Weitere Informationen zum Programm gibt es auf http://museumpankow.wix.com/stadtnaturfilmfest.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.