Tag des offenen Denkmals öffnet viele Türen

Verschwindet noch hinter Blattwerk: Das mittelalterlich anmutende Mauerwerk der Königin-Luise-Kirche. (Foto: Christian Schindler)

Reinickendorf. Der Tag des offenen Denkmals ermöglicht auch in Reinickendorf viele Besuche in interessante Gebäude. Welche das unter anderem sind, verrät die Berliner Woche vorab mit einem kleinen Überblick.

• Führung in Kirche. Die Königin-Luise-Kirche, Bondickstraße 14, kann am 13. September besichtigt werden. Führungen unter fachkundiger Erklärung durch das über 100-jährige Kirchenbaudenkmal finden um 12.30, 13.30, 14.30, 15.30 und 16.30 Uhr statt. Der Eintritt ist frei. Der Förderverein der Kirche freut sich über Spenden.

• Lübars lädt ein. Schon im fünften Jahr zeigt sich das gesamte Dorf Lübars als Denkmal. Von 11 bis 17 Uhr gibt es am 13. September einen Kunstmarkt im Labsaal, Alt-Lübars 8. Dort beginnen auch von 12 bis 15 Uhr jeweils zur vollen Stunde Dorfführungen. Insgesamt 20 Baudenkmäler stehen am Dorfanger. Neben dem Labsaal versammeln sich die Fahrer alter Motorräder.

• Den Friedhof begehen. Bis zum 10. September müssen sich Interessierte unter  20 67 30 77 anmelden, um am 13. September um 12 Uhr an einer Führung auf dem Russisch-Orthodoxen Friedhof in der Wittestraße 37 teilzunehmen.

• Schüler zeigen Lager. Ebenfalls am 13. September gibt es jeweils um 14.30, 15.15 und 16 Uhr Führungen von Schülern der Alfred-Brehm-Grundschule über den historischen Ort Krumpuhler Weg. Der Eingang befindet sich am Billerbecker Weg 123A. Gemeinsam mit den Besuchern werden sie das ehemalige Zwangsarbeiterlager begehen.

• Wanderung zum Turm. Schon am 12. September wird um 11 Uhr eine Wanderung zum ehemaligen Grenzturm nahe Frohnau angeboten, der jetzt als Naturschutzturm genutzt wird. Treffpunkt ist die Bushaltestelle Oranienburger Chaussee/ Hubertusweg.

• Kunst und Historie. Sowohl am 12. als auch am 13. September hat das ehemalige Grundstück der Künstlerin Hannah Höch, An der Wildbahn 33, geöffnet. Am Sonnabend von 14 bis 17 Uhr und am Sonntag von 14 bis 17.30 Uhr sind Garten und Remise mit Werken des Künstlers Johannes Bauersachs zugänglich. An beiden Tagen spricht jeweils um 14.15 Uhr Eva Bondy über die Kunst der Hannah Höch, die unter anderem Collagenkünstlerin war. CS

Infos zum Tag des offenen Denkmals auf: www.stadtentwicklung.berlin.de/denkmal.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.