Alles zum Thema Friedhof

Beiträge zum Thema Friedhof

Leute
Friedhofskapelle auf dem Südwestfriedhof Stahnsdorf
8 Bilder

Konzert am Grab von Engelbert Humperdinck
Berliner Promifriedhof in Brandenburg

Berlin/Stansdorf.Der größte und wohl auch schönste Berliner Friedhof liegt außerhalb der Stadtgrenze in Stahnsdorf. Südwestlich von Berlin (daher auch der Name) liegt der Südwestfriedhof auf Brandenburger Gebiet und wurde 1909 eröffnet. Der parkähnlich angelegte Friedhof hat aufgrund seines Baumbestandes den Charakter eines Waldes eingenommen und eine Vielzahl historisch wertvoller Grabmäler vorzuweisen. Mit einer Gesamtfläche von 200 Hektar ist er nach dem Hamburger Friedhof in Ohlsdorf der...

  • 29.11.18
  • 32× gelesen
Soziales
Bürgermeister Oliver Igel enthüllte nach einer würdevollen Rede die Infotafel für Karl Pokern.
2 Bilder

Die Erinnerung bewahren
Informationstafeln auf dem Christophorus-Friedhof enthüllt

Auf dem evangelischen Christophorus-Friedhof in Friedrichshagen erhielten zwei Verstorbene eine besondere Anerkennung ihres Lebenswerks. Bürgermeister Oliver Igel enthüllte Infotafeln an den Gräbern von Karl Pokern und Claus-Dieter Sprink. Während der Köpenicker Blutwoche 1933 wurde Karl Pokern (1895-1933) von der SA verschleppt, misshandelt und erschossen. Seine Leiche wurde später in Säcken aus der Dahme geholt. Einer der Täter konnte schließlich knapp zwei Jahrzehnte später in der DDR...

  • Friedrichshagen
  • 29.11.18
  • 22× gelesen
  •  1
Soziales

Lila Kerzen gegen das Vergessen

Westend. Die Dauergrabpflegegesellschaft Friedhof Treuhand Berlin (FTB) wird am Totensonntag, 25. November, um 15 Uhr in den Memoriam-Gärten auf verschiedenen Berliner Friedhöfen viele hundert lila Kerzen gegen das Vergessen anzünden, darunter auch auf dem Friedhof Ruhleben, Am Hain 1. Dieser Garten wird von 15.30 bis 17.30 Uhr in ganz besonderer Weise illuminiert, die Besucher sollen sich überraschen lassen, kündigt die FTB an. maz

  • Westend
  • 18.11.18
  • 5× gelesen
Bildung

Friedhofsrundgang mit Gespräch
Bürgerverein Spindlersfeld lädt am 17. November ein

Am 17. November, einen Tag vor Volkstrauertag, lädt der Bürgerverein Spindlersfeld/Köllnische Vorstadt zu einem Rundgang über den Friedhof der Evangelischen Stadtkirchengemeinde ein. Im anschließenden Gespräch, bei dem auch Mitarbeiter der Unteren Denkmalschutzbehörde zugegen sind, soll über die Begräbnisstätte und ihre Geschichte debattiert werden. Treff ist um 10 Uhr vor der Friedhofskapelle in der Rudower Straße 23 in Köpenick. Eine Anmeldung für Rundgang und Gespräch ist nicht...

  • Köpenick
  • 11.11.18
  • 14× gelesen
Wirtschaft

Ruhezeit auf Friedhöfen endet

Tempelhof-Schöneberg. Die Friedhofsverwaltung hat mitgeteilt, dass die gesetzliche Ruhezeit auf den landeseigenen Friedhöfen für vor dem 31. Dezember 1998 beerdigte Personen am 31. Dezember 2018 abläuft. Wirksam wird dies auf den Schöneberger Friedhöfen Eisackstraße 40a, Eythstraße 1-25, Stubenrauchstraße 43-45 sowie Am Priesterweg, dem Heidefriedhof in der Reißeckstraße 14 in Mariendorf und dem Tempelhofer Parkfriedhof, Gottlieb-Dunkel-Straße 26. Mit Ablauf der Ruhezeit erlischt auch das...

  • Tempelhof-Schöneberg
  • 05.11.18
  • 9× gelesen
Kultur

Ruhezeiten auf Friedhöfen laufen ab

Schöneberg. Auf den städtischen Friedhöfen Schöneberg I bis IV laufen am 31. Dezember die Ruhezeiten für Grabstätten ab und zwar für Erd- und Urnen-Reihengrabstätten, Erd- und Urnen-Wahlgrabstätten und Urnenwandgrabstätten, die bis 31. Dezember 1998 erworben oder in denen bis zu diesem Zeitpunkt beigesetzt wurde. Dazu kommen Erd- und Urnen-Familiengrabstätten ab dem 31. Dezember 1958 beziehungsweise 1998. Die Einebnung beginnt im Februar 2019. Angehörige und andere Nutzungsberechtigte können...

  • Schöneberg
  • 31.10.18
  • 8× gelesen
Wirtschaft

Verwaltung auf Friedhöfen zu

Charlottenburg-Wilmersdorf. Die Friedhofverwaltungen sind bis 7. November nicht erreichbar. Betroffen sind die Friedhöfe Berliner Straße 81-103, Misdroyer Straße 51-53, Bornstedter Straße 11-12, Am Hain 1, Friedhöfe Waldfriedhof Stahnsdorf sowie Wilmersdorfer Waldfriedhof Güterfelde. Bereits angemeldete Beisetzungen und Trauerfeiern finden in diesem Zeitraum statt. Neuanmeldungen können wieder ab dem 8. November erfolgen. my

  • Charlottenburg-Wilmersdorf
  • 30.10.18
  • 17× gelesen
Bauen
Der Eingang zum Alten St.-Jakobi-Friedhof stammt von Reinhold Kiehl. Und hier liegt er auch begraben.
4 Bilder

Ein viel zu kurzes Leben
Der Architekt Reinhold Kiehl: wichtig für Rixdorf, wichtig für die Stadt

Ohne Reinhold Kiehl wäre Neukölln ein anderes: Der Architekt (1874–1913) hat in seinem kurzem Leben viel geleistet. Eines seiner bekanntesten Werke ist das Rathaus. Aber er war sich auch nicht für das Toilettenhäuschen an der Ecke Sonnenallee und Elbestraße zu schade. Eine Auswahl: Kiehl entwarf über ein Dutzend Schulen, acht Turnhallen, den Ringbahnhof Sonnenallee, das städtische Krankenhaus in Buckow, das Neuköllner Stadtbad, das Elektrizitätswerk am Weigandufer, die Passage in der...

  • Neukölln
  • 22.10.18
  • 72× gelesen
Umwelt

Besondere Fauna auf dem Friedhof

Prenzlauer Berg. Zu einem letzten Kiezspaziergang in diesem Jahr lädt Bürgermeister Sören Benn (Die Linke) am 20. Oktober ein. Er wird dabei von Dietrich Vigaß unterstützt, dem langjährigen Begleiter der Spaziergänge „Durch das grüne Pankow“. Vigaß wird diesmal über den Friedhof St. Marien und St. Nikolai, Prenzlauer Allee 1, führen. Im Norden grenzt er an die Straße Prenzlauer Berg, im Süden an die Mollstraße. Der 1840 eröffnete Friedhof wurde im Zweiten Weltkrieg durch Kampfhandlungen schwer...

  • Prenzlauer Berg
  • 14.10.18
  • 10× gelesen
Kultur
Charlotte von Mahlsdorf wurde unter ihrem bürgerlichen Namen Lothar Bergfelde auf dem Waldkirchhof begraben.
3 Bilder

Bestattet wie in einem Walde
Vor 95 Jahren fand das erste Begräbnis auf dem Waldkirchhof Mahlsdorf statt

Auf dem Waldkirchhof Mahlsdorf fand vor 95 Jahren die erste Bestattung statt. Eine seiner Besonderheiten ist, dass er vollständig jenseits der Landesgrenze, auf Brandenburger Gebiet liegt. Die erste Beisetzung an der Rahnsdorfer Straße 30 fand am 18. September 1923 statt. Das fällt in eine Zeit, in der die Bevölkerung in der Gemeinde stark anstiegen war. Hatte Mahlsdorf Anfang des 19. Jahrhunderts lediglich 250 Einwohner, betrug deren Zahl 1920, im Jahr der Eingemeindung in Groß-Berlin,...

  • Mahlsdorf
  • 07.10.18
  • 345× gelesen
Bauen
Reiner Buschkowiak hat es aufgegeben, das Doppelgrab seiner Eltern und Großeltern jeden Tag aufs Neue herzurichten.
10 Bilder

"Das ist ein Fass ohne Boden"
Friedhof "In den Kisseln": Beschwerdeflut wegen Wildschweinen

Auf dem Friedhof „In den Kisseln“ nimmt die Wildschweinplage kein Ende. Jetzt macht die Friedhofsgärtnerei wegen massiver Beschwerden Druck beim Bezirksamt. Kindergrab verwüstet. Memorium-Garten durchwühlt. Doppelgrab zerstört. Rasen zerpflügt. Jede Nacht verwüsten die Schwarzkittel auf dem Friedhof „In den Kisseln“ unzählige Gräber, und die Beschwerden darüber reißen nicht ab. „Gegen diese Plage muss endlich etwas unternommen werden“, sagt Sabine Fröhlich. „Wir Geschädigte wollen mit...

  • Falkenhagener Feld
  • 30.08.18
  • 594× gelesen
Kultur

Nutzungsrecht an Gräbern endet

Reinickendorf. Das Nutzungsrecht an bis zum 31. Dezember 1998 erworbenen Grabstätten sowie bis zum 31. Dezember 1958 erworbenen Familiengrabstätten läuft auf den neun landeseigenen Friedhöfen im Bezirk zum 31. Dezember ab. Die Nutzungsberechtigten der einzuebnenden Grabstätten werden gebeten, nach vorheriger Anmeldung im Büro des betreffenden Friedhofes oder in der Friedhofsverwaltung die Grabausstattungsgegenstände wie Grabmal oder Pflanzen bis zum 31. Dezember zu entfernen. Die Einebnung der...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 24.08.18
  • 416× gelesen
Kultur

Prachtvolle Friedhofskultur

Pankow. Einen Rundgang über den Friedhof der Georgen-Parochialgemeinde veranstaltet der Freundeskreis der Chronik Pankow am 18. August. Eckart Schulz wird über diesen Friedhof in der Greifswalder Straße 229 in Prenzlauer Berg führen. Die Teilnehmer erfahren dabei mehr über „Kunstvolle Wandgräber und Mausoleen sowie die Friedhofskultur im 19. Jahrhundert“. Treffpunkt ist um 10 Uhr am Friedhofseingang. BW

  • Pankow
  • 15.08.18
  • 38× gelesen
Kultur

Grünschnitt auf Anschütz-Grab

Friedenau. Umfassenden berichteten Medien über die Grabstätte des Foto- und Filmpioniers Ottomar Anschütz auf dem Friedenauer „Künstlerfriedhof“ an der Stubenrauchstraße. Dadurch hat sich ein Freund von Anschütz und des Luftfahrtpioniers Otto Lilienthal – dessen erste Flugversuche Anschütz im Bild festhielt – gefunden, der aus eigener Tasche den Wildwuchs auf dem Grab hat zurückschneiden lassen. Jetzt ist der Grabstein mit allen seinen Inschriften wieder gut zu sehen. KEN

  • Friedenau
  • 31.07.18
  • 49× gelesen
Bauen
Ansicht des Baus von Hermannstraße.
2 Bilder

Ein Zentrum aus Holz
Bundesverband Deutscher Gartenfreunde baut an der Hermannstraße

Der „Bundesverband Deutscher Gartenfreunde“ hat dem evangelischen Friedhofsverband im vergangenen Jahr ein gut 2200 Quadratmeter großes Stück Land an der Hermannstraße 186 abgekauft. Hier soll gebaut werden. Dafür hat es einen Architekturwettbewerb gegeben, der nun entschieden ist. Alle 52 Entwürfe sind im Rathaus ausgestellt. Wohlgemerkt: Es geht nicht um das Grundstück, das direkt an dem zurzeit gesperrten Eingang zum Neuen Luisenstädtischen Friedhof liegt. Dort laufen bereits...

  • Neukölln
  • 31.07.18
  • 268× gelesen
Blaulicht

Brandstiftung in Friedhofsgarage

Lankwitz. Am Sonnabendabend, 21. Juli, brannten mehrere Baufahrzeuge in einer Garage auf dem Friedhof an der Malteserstraße. Passanten hörten gegen 19.15 Uhr einen explosionsartigen Knall. Wenig später brannten in einer Garage, die an ein Kirchengebäude angrenzt, mehrer Fahrzeuge. Die Zeugen bemerkten in der Nähe des Friedhofes einen flüchtenden Mann, hielten ihn fest und alarmierten Feuerwehr und Polizei. Der 40-Jährige hatte Brandverletzungen an Armen und Beinen und wurde in ein Krankenhaus...

  • Steglitz
  • 23.07.18
  • 96× gelesen
Leute
Christian Klumpp (40)

Nach Tod der Mutter!
Promi-Experte und Moderator Christian Klumpp (40) lässt sich Familien-Tattoo stechen

Mitte März verstarb die Mutter des Radio- und TV- Moderators (TRASHorFLASH, Glückspilz) plötzlich und unerwartet im Alter von 60 Jahren im thüringischen Sondershausen. "... so hab ich sie sowie meine gesamte Familie immer bei mir. Ich bin leider nicht der treue und regelmäßige Friedhofsgänger. Die Trauerverarbeitung findet bei mir auf eine andere Weise statt ", so Klumpp.  Das Familien-Tattoo erstreckt sich über den kompletten rechten Oberschenkel und soll nach eigenen Aussagen noch um...

  • Charlottenburg
  • 16.07.18
  • 526× gelesen
Blaulicht
Keira G. starb am 7. März 2018 an den Folgen eines Gewaltverbrechens. Sie wurde unter großer Anteilnahme am 7. April in Alt-Hohenschönhausen beigesetzt. Von Keiras Grab wurden Mitte der Woche laut ihrer Mama Nelken entwendet.

Mord an Teenagerin
Keira G. (✝14): Blumen vom Grab entwendet

BERLIN - Der Mordfall an der Berliner Eisschnellläuferin Keira G. bewegte ganz Deutschland. Nach wie vor ist die Trauer und Anteilnahme für die Schülerin aus Alt-Hohenschönhausen im Netz ungebrochen. Doch die Mutter der verstorbenen 14-Jährigen teilte auf Facebook nun eine unfassbare Unverschämtheit mit. Man kann Keiras Mutter Karin für ihre Stärke nur bewundern. Trotz des unvorstellbaren Verlustes findet sie immer wieder Zeit auf Facebook zu schreiben, um den Usern für ihre Anteilnahme zu...

  • Friedrichshain
  • 24.05.18
  • 1.453× gelesen
Kultur
Ein Steingeviert lässt die verschwundene Kirche erahnen.
3 Bilder

Erinnerung an eine verschwundene Kirche: Umrisse in der Grünanlage

Ein Geviert von Steinen erinnert in Alt-Hermsdorf an die im 18. Jahrhundert abgetragene Hermsdorfer Dorfkirche. Ein großer Stein markiert eine kleine Grünanlage in Alt-Hermsdorf. „Hier ruhten Menschen wie Du“ ist darauf zu lesen. Der Satz erinnert daran, dass hier seit dem Mittelalter eine christliche Begräbnisstätte zu finden war. Schließlich wurde rund um die Kirche bestattet. Ausgrabungen in den Jahren 1987 und 1988 hatten Feldsteinfundamente der einstigen Kirche in rund 1,50 Metern Tiefe zu...

  • Hermsdorf
  • 20.05.18
  • 113× gelesen
Kultur

Führung durch ein Blütenmeer

Niederschönhausen. Am Freitag, 18. Mai, findet anlässlich der Rhododendronblüte ein Spaziergang über den Friedhof Nordend in der Dietzgenstraße 120 statt. Während der Führung erhalten die Teilnehmer Informationen zur Geschichte, zu den historischen und gärtnerischen Anlagen des Friedhofs. Treffpunkt für die etwa zweistündige Führung ist um 14 Uhr an der Friedhofsverwaltung Dietzgenstraße 120, Eingang A. Weitere Informationen gibt es bei Friedhofsverwalterin Katrin Manke unter 476 35 54....

  • Niederschönhausen
  • 12.05.18
  • 8× gelesen
Leute
Helmut Krauß achtet nicht nur auf die Pflege der Gräber, er hat auch fast zu allen Bestatteten etwas zu erzählen.
2 Bilder

Helmut Krauß stillt den Wissensdurst der Grabstätten-Spotter

Heute geht es in die Nähe des Olympiastadions, zum städtischen Friedhof Heerstraße an der Trakehner Allee 1. Dort liegen viele Prominente begraben. Das und seine außergewöhnliche Gestaltung machen ihn bereits außergewöhnlich. Doch Leiter Helmut Krauß setzt noch einen drauf. Regelmäßig führt er Besuchergruppen durch die engen, teilweise naturbelassenen Wege seines einst vom bedeutenden Gartenbaudirektor Erwin Barth geplanten Reiches – und dabei hat er eine Menge zu erzählen. Über die...

  • Westend
  • 04.05.18
  • 109× gelesen
Blaulicht
Keiras Mutter veröffentlichte das Bild auf Facebook und dankt mit den Worten "es ist überwältigend" für die vielen Blumen. Keira G. (†14) starb am 7. März 2018 an den Folgen eines Gewaltverbrechens. Der Fall hat bundesweit für Aufsehen gesorgt.

Keira G. (†14) unvergessen: Spenden und täglich frische Blumen

BERLIN - In den sozialen Netzwerken bleibt die Anteilnahme für die verstorbene Eisschnelläuferin Keira G. ununterbrochen. Der 14-Jährigen wird nicht nur mit lieben Worten herzlich gedacht, sondern auch mit Spenden und frischen Blumen an ihrem Grab. Keiras Mutter dankte nun mit einem berührenden Post der Community dafür.  Nach einer sehr bewegenden Trauerfeier für Keira G., die am 7. April bestattet wurde, wird dem Mädchen aus Alt-Hohenschönhausen in den sozialen Medien auf so herzliche Weise...

  • Friedrichshain
  • 16.04.18
  • 669× gelesen
Wirtschaft
Der fast fertige Wasserlauf im neuen Memoriam-Garten.
2 Bilder

Memoriam-Garten auf dem Waldfriedhof eröffnet am 9. April

Auf dem Waldfriedhof Zehlendorf am Wasgensteig 30 gibt es einen neuen Memoriam-Garten. Baustadträtin Maren Schellenberg (B‘90/Grüne) wird ihn am Montag, 9. April, 10 Uhr offiziell übergeben. Er ist der dritte im Altbezirk, die beiden ersten entstanden 2011 und 2017 auf dem Friedhof Zehlendorf an der Onkel-Tom-Straße. Die neue Anlage ist ein Park mit Wasserlauf und Bänken. Sie bietet Platz für rund 300 Beisetzungsmöglichkeiten für Erd-, Urnen- und Baumbestattungen. Es gibt keine abgegrenzten...

  • Nikolassee
  • 01.04.18
  • 401× gelesen
Bauen

Massive Einwände gegen Flüchtlingsunterkünfte

Kreuzberg. Das Vorhaben, auf den Friedhöfen an der Bergmannstraße modulare Unterkünfte für Geflüchtete zu schaffen, scheint vom Tisch. Das Landesdenkmalamt habe gegen den Bau an dieser Stelle massive Einwände erhoben, wurde von mehreren Seiten bestätigt. Geplant waren Gemeinschaftswohnungen für etwa 160 Flüchtlinge auf dem südlichen Areal entlang der Jüterboger Straße. Dagegen hatte es im vergangenen Jahr auch Proteste von Anwohnern gegeben. tf

  • Kreuzberg
  • 20.03.18
  • 92× gelesen