HIV

Ausstellung gegen Aids

Thomas Frey
Thomas Frey | Friedrichshain | am 18.11.2016 | 9 mal gelesen

Berlin: Jacques' Wein-Depot | Friedrichshain. In den Räumen von Jacques' Wein-Depots, Wühlischstraße 49, wird am Mittwoch, 30. November, die Ausstellung "Reflektionen" mit Arbeiten der Künstlergruppe "Rosa Reiter: aktiv gegen Aids" eröffnet. Zu ihr gehören von HIV betroffene Menschen unterschiedlicher Herkunft und Motivation. Die Vernissage findet am Vorabend des Welt-Aids-Tags statt, der am 1. Dezember begangen wird. Sie beginnt um 17 Uhr. Die...

Selbsthilfegruppe für HIV-Positive

Karen Noetzel
Karen Noetzel | Schöneberg | am 25.07.2016 | 7 mal gelesen

Berlin: AOK Nordost | Schöneberg. Die Selbsthilfegruppe „Lebensnah“ der Organisation „House of Queer Sisters e.V. Erzabtei“ veranstaltet an jedem ersten und dritten Donnerstag im Monat jeweils von 18 bis 19.30 Uhr im Gebäude der AOK Nordost, Pallasstraße 25, Gruppentreffen für HIV-positive Menschen. Nähere Informationen gibt es unter www.house-of-queer-sisters.org. KEN

Liebe, Lust und Freiheit

Harald Ritter
Harald Ritter | Hellersdorf | am 06.06.2016 | 14 mal gelesen

Berlin: Alice-Salomon-Platz | Hellersdorf. Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung präsentiert von Montag bis Sonnabend, 13. bis 18. Juni, die Ausstellung „Große Freiheit – Liebe.Lust.Leben“ auf dem Alice-Salomon-Platz. Die Ausstellung vermittelt unter anderem mit einer „Kondomschule“ interaktiv, unterhaltsam und leicht verständlich, wie man sich gegen HIV und andere sexuell übertragbare Krankheiten schützen kann. Auch Beratungsstellen aus dem...

Gesundheitsamt ist umgezogen

Klaus Teßmann
Klaus Teßmann | Tempelhof | am 04.01.2016 | 41 mal gelesen

Berlin: Gesundheitsamt Tempelhof | Tempelhof. Das Gesundheitsamt ist in das sanierte Dienstgebäude Rathausstraße 27 umgezogen. Die Leiterin des Gesundheitsamtes, Amtsärztin Frau Dr. Bärwolff, verwies darauf, dass es jetzt neue Bezeichnungen für die Bereiche gibt. „Die Beratungsstelle für HIV und Krebskranke ist in eine Beratungsstelle für Behinderte aufgegangen“, teilt die Amtsärztin Bärwolff mit. KT

Trauerzug der Aids-Hilfe

Thomas Schubert
Thomas Schubert | Charlottenburg | am 03.12.2015 | 17 mal gelesen

Charlottenburg. Im Gedenken an Verstorbene, die dem HI-Virus zum Opfer gefallen sind, hat die Berliner Aids-Hilfe ihren traditionellen Trauerzug in der City West veranstaltet. Die Gruppe setzte sich am Lebensort Vielfalt, einem Mehrgenerationenhaus für Homosexuelle in Bewegung, passierte dann den Kurfürstendamm und erreichte schließlich den Joachimsthaler Platz, wo man zur Erinnerung innehielt. tsc