West-Berlin

Lesung aus „Mein altes West-Berlin“

Thomas Schubert
Thomas Schubert | Charlottenburg | am 22.11.2016 | 3 mal gelesen

Berlin: Villa Oppenheim | Charlottenburg. In dunklen Straßen und Hinterhöfen ging die Autorin Tanja Dückers auf die Suche nach dem Lebensgefühl der Mauerzeit. Unter dem Titel „Mein altes West-Berlin“ kam dabei ein Buch heraus, das sich an Walter Benjamins Klassiker „Berliner Kindheit um 1900“ orientiert. Ausgewählte Passagen bekommt man bei einer kostenlosen Lesung in der Villa Oppenheim, Schloßstraße 55, zu hören. Sie findet am Donnerstag, 1....

Thriller aus West-Berlin

Thomas Schubert
Thomas Schubert | Kreuzberg | am 17.10.2016 | 34 mal gelesen

Berlin: Grober Unfug | Westend. „Westend. Berlin 1983“, so nennt sich eine neu erschienene Graphic Novel von Jörg Ulbert und Jörg Mailliet. Wie der Name vermuten lässt, spielt sie im West-Berlin der 80er-Jahre und gibt sich, im Stile eines Politthrillers, als Nachfolger des Werks „Gleisdreieck. Berlin 1981“ aus. Beide erschienen im Berlin Story Verlag. Wer die Bücher kennenlernen will, kann eine Signierstunde am Sonnabend, 22. Oktober, ab 16 Uhr im...

Das alte West-Berlin der 70er-Jahre

Thomas Frey
Thomas Frey | Kreuzberg | am 14.05.2016 | 27 mal gelesen

Berlin: Regenbogenfabrik | Kreuzberg. Der Autor, Musiker und ehemalige Gastronom Volker Hauptvogel stellt am Freitag, 20. Mai, in der Regenbogenfabrik, Lausitzer Straße 22, seinen Roman "Fleischers Blues" vor. In dem Werk mit autobiografischen Zügen erzählt Hauptvogel die Geschichte seines Alter Egos Fleischer, der Ende der 70er-Jahre als Wehrdienstflüchtling nach West-Berlin kommt. Er ist fasziniert von der Atmosphäre in der Stadt und mittendrin in...

Über Waterloo nach Ost-Berlin

Thomas Frey
Thomas Frey | Kreuzberg | am 11.03.2016 | 13 mal gelesen

Berlin: Waterloo-Ufer | Friedrichshain-Kreuzberg. Bürger von West-Berlin, die während der Zeit der Teilung in den Ostteil der Stadt reisen wollten, brauchten dafür einen Passierschein. Beantragt und ausgegeben wurde er in Büros für Besuchs- und Reiseangelegenheiten der DDR, hinter denen das Ministerium für Staatssicherheit stand. Fünf solcher Büros gab es in den Westbezirken, eines davon befand sich am Waterloo-Ufer 5-7 in Kreuzberg. Darauf soll an...

1 Bild

Denkmalschutz für West-Berlin-Ikonen: Naht fürs Kempinski die Rettung?

Thomas Schubert
Thomas Schubert | Wilmersdorf | am 13.07.2015 | 291 mal gelesen

Berlin: Kempinski Hotel Bristol Berlin | Charlottenburg. Wenn der Abriss droht, zeigt sich der Wert: CDU, Grüne und Piraten möchten markante Beispiele moderner Architektur unter Schutz stellen. Doch der Stadtrat würde lieber generell mit einer Liste Klarheit schaffen, anstatt Investoren erst beim Abbruchgesuch zu stoppen. Gebäude zu Denkmalen zu erklären, das kann eine politische Taktik sein. Und wenn Denkmalschutz nur noch als Instrument wirkt, bezweifelt...