Stiftung Gute-Tat hat eine Talentbörse für Ehrenamtliche ins Leben gerufen

Hellmut Gaber bei seinem ersten Auftritt als Talentengel der Stiftung Gute-Tat. (Foto: Elisa von Hof)

Berlin. Hellmut Gaber ist ein echtes Bühnentalent. Er kann singen, schauspielern und unterhaltsam plaudern. Witzig ist er dabei auch. Mit seinen 80 Jahren möchte er noch auf der Bühne stehen. Andere zum Lachen zu bringen ist doch ein tolles Ehrenamt, findet er.

Jetzt gibt es für Menschen wie Hellmut Gaber einen Ort, an dem sie ihr Können ehrenamtlich anbieten können: die Talentbörse der Stiftung Gute-Tat. Ob EDV-Kenntnisse, juristische Expertise, Operngesang oder handwerkliches Können – jedes Talent kann über die Börse der Stiftung Gute-Tat an gemeinnützige Organisationen vermittelt werden.

Der Startschuss für die Talentbörse fiel Mitte Juni. Dabei hatte auch Hellmut Gaber seinen ersten Auftritt als Talentengel. „Weil uns in den vergangenen Jahren viele ehrenamtlich engagierte Menschen mit besonderen Kenntnissen begegnet sind, kamen wir jetzt auf die Idee einer Talentbörse“, sagt Jürgen Grenz, Vorstand der Stiftung Gute-Tat.

Engagierte Menschen suchen sich vorzugsweise ein Ehrenamt, das genau zu ihnen passt und ihren Fähigkeiten entspricht. So eines zu finden, ist häufig nicht leicht, obwohl die Nachfrage groß ist. Mit der Talentbörse der Stiftung Gute-Tat soll die Vermittlung von Ehrenämtern daher nun erleichtert werden.

Frei nach dem Motto „Mach aus deinem Talent eine gute Tat!“ können sich Ehrenamtler mit ihren Fähigkeiten ab jetzt auf der Online-Plattform des Vereins anbieten. Gemeinnützige Organisationen können die angebotenen Talente einsehen, nicht jedoch die persönlichen Daten. Um ein Talent anzufragen, müssen sie Kontakt zur Stiftung Gute-Tat aufnehmen. „Zum Start der Börse haben wir 20 Talente angefragt, deren Fähigkeiten wir schon kannten. Ab jetzt kann sich aber jeder bei uns melden“, sagt Grenz.

Helmut Gaber ist einer der ersten 20 Talente. „Mir sind jetzt kleine Flügel gewachsen, ich bin heute euer Talentengel“, erklärte er bei seinem ersten Auftritt. Das Publikum auf dem Ehrenamtlerempfang des Allgemeinen Blinden- und Sehbehindertenvereins Berlin (ABSV) war begeistert. Hellmut Gaber bot 45 Minuten Comedy-Programm mit Liedern des Komikers Otto Reutter. Speziell auf sein sehbehindertes Publikum vorbereitet, spielte er deshalb eine Show, die gutes Zuhören voraussetzt.

Geld bekommt er für seinen Auftritt aber nicht. „Als die Stiftung Gute-Tat auf mich zukam, um mich für die ehrenamtliche Talentbörse zu gewinnen, habe ich sofort ja gesagt“, sagt Hellmut Gaber Seine Lust am ehrenamtlichen Singen spürt nicht nur sein Publikum, sondern vor allem der ABSV, der die Talentbörse erstmals austestete.

„Die Zusammenarbeit mit der Stiftung Gute-Tat über die Talentbörse hat super funktioniert und Hellmut ist genau der Talentengel, den wir uns heute gewünscht haben“, sagt Paloma Rändel vom ABSV. Selten war es wohl leichter, spezielle Talente wie Hellmut Gaber anzufragen, und selten war es für die Talente einfacher, ein passendes Ehrenamt zu finden. Elisa von Hof

Wer sein Talent ehrenamtlich anbieten oder ein Talent anfragen möchte, kann sich jetzt bei der Stiftung Gute-Tat unter 39 08 82 23 oder per E-Mail an b.bera@gute-tat.de melden.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.