Initiative Bundesplatz erreicht Tempo 30 und Straßenquerung

Mehr als nur Straßenbegleitgrün: Anwohner sehen den Bundesplatz als Mittelpunkt des Kiezes. (Foto: Thomas Schubert)
Berlin: Bundesplatz |

Wilmersdorf. Am Bundesplatz überzeugten Bürger die Verwaltung mit smarten Aktionen und Durchhaltewillen, dass eine Verkehrsberuhigung geboten ist. Nun ist beschlossene Sache, was vor Kurzem noch undenkbar schein: Tempo 30 am Bundesplatz und eine Überquerungshilfe für Fußgänger an Tübinger und Mainzer Straße.

Die Initiative Bundesplatz um ihren Vorsitzenden Wolfgang Severin kann feiert, obwohl den engagierten Bürgern bis vor Kurzem zum Heulen zumute war. Die Verkehrsbehörde des Berliner Senats teilte mit, dass ein Bedarf für eine Überquerungshilfe auf der Straßen zum Bundesplatz erst deutlich erwiesen sein müsse. Dabei hatte Stadtentwicklungssenator Andreas Geisel (SPD) Monate zuvor Tempo 30 und Querung zugesagt.

Jetzt hat der Senator offenbar ein Machtwort gesprochen, sodass im Frühjahr 2017 die Forderungen erfüllt sein könnten. „Eine wichtige Voraussetzung für die Nutzung des Grüns“, kommentiert die Initiative. Dabei ist erst eine Etappe erreicht. Das Fernziel bleibt die Schließung und Zuschüttung des Bundesplatz-Tunnels, der den Kiez zerschneidet. Zugeständnisse sind bisher nicht erkennbar, aber die Initiative hat sich spätestens seit der Teilnahme beim Bundeswettbewerb Zukunftsstadt wie kaum eine andere Bürgergruppe Gehör im Bezirk verschafft. Zumal sie nicht nur Forderungen aufstellt, sondern auch anpackt, wie beim Zusammenharken des Herbstlaubs in Kürze.

Zu den Erfolgsnachrichten dieser Tage gehört auch, dass der Senat 60 000 Euro in die Beleuchtung der Bahnhbrücken am Bundesplatz investierte. Es sei ein erster Schritt, „diesen städtebaulichen Schandfleck“ etwas aufzuwerten, erklärt der Vorstand der Initiative in einer schriftlichen Mitteilung. Er kündigt an, weitere Maßnahmen für eine angemessenere Nutzung dieser Fläche mit den Verwaltungen zu diskutieren.

Das Hauptaugenmerk der Initiative Bundesplatz richtet sich aber weiter auf den Bundesplatz. Es deutet sich ein Umzug des Wochenmarktes von der Mainzer Straße auf den Platz an – nach Fertigstellung der Querung. Zuvor wird es aber eine Premiere geben. Erstmals soll ein Weihnachtsmarkt auf dem Bundesplatz stattfinden. tsc
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.