Zehlendorfer Schüler malten am See: Klára Némethy startete Kunstprojekt für Kinder

Bei den sieben- bis achtjährigen Schülern gewannen Robin Schulze und Clemens Kranert mit diesem gemeinsam gemalten Bild. (Foto: Klára Némethy)

Zehlendorf. Ein ungewöhnliches Projekt für Kinder hatte die Künstlerin Klára Némethy gestartet. Bei „Mal anders“ gingen die Mädchen und Jungen ins Grüne, um ein Stück Natur unter freiem Himmel darzustellen. Mit dem Kunstprojekt verbunden war ein Wettbewerb.

Klára Némethy präsentierte im Herbst 2016 in einer Open-Air-Ausstellung acht wetterfeste Reprofotografien ihrer Gemälde am Schlachtensee und an der Krummen Lanke. Die Motive zeigten die Stellen am Ufer oder auch im Wald, an denen die Bilder aufgestellt waren.

Damit verbunden war das Projekt für Kinder. Es bestand aus einem Ausstellungsbesuch und einer Malstunde an den Seen. Das weiterführende Ziel war, die Kinder zu einer Auseinandersetzung mit der Natur zu motivieren und auch ihr Verhältnis zur Natur positiv zu beeinflussen“, sagt Némethy. Nach dem Ausflug vervollständigten die Kinder ihre Natur-Skizzen in den jeweiligen Schulen.

Anschließend wählte eine Jury die gelungensten Bilder aus zwei Altersklassen aus. Bei den Sieben- bis Achtjährigen von der Dreilinden-Grundschule kamen Robin Schulze und Clemens Kranert auf den ersten Platz, Carl Weltzien und Clemens Petersen waren Zweit- und Drittplatzierter. In der Altersgruppe elf bis zwölf Jahre gewannen Alpaslan Yazan, Julius Mehlhorn und Jacqueline Großrau von der Nord-Grundschule.

Die Preisverleihung fand jetzt in der Nord-Grundschule statt. Es gab Urkunden sowie Malutensilien und Bücher über Kunst. uma
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.