Hofcafé Späth in Flammen
Gaststätte zum Winterdorf wieder geöffnet

Café-Wirt Sebastian Klein vor dem ausgebrannten Sanitärtrakt.
3Bilder
  • Café-Wirt Sebastian Klein vor dem ausgebrannten Sanitärtrakt.
  • Foto: Ralf Drescher
  • hochgeladen von Ralf Drescher

Am 4. November hat es auf dem Gelände der Späth'-schen Baumschule an der Späthstraße gebrannt. Dabei wurde das Hofcafé stark beschädigt.

Laut Polizeibericht hatte ein Mitarbeiter der Baumschule gegen 5 Uhr Flammen gesehen und die Feuerwehr alarmiert. Als diese eintraf, schlugen die Flammen bereits bis zum Dach. Der Brand konnte relativ schnell gelöscht werden. „Ein Kollege hatte mir ein Foto aufs Handy geschickt, da schlugen die Flammen in den Himmel. Als ich gegen 7 Uhr am Café eintraf, rollte die Feuerwehr gerade die Schläuche zusammen. Das Café stand noch, von außen waren kaum Schäden zu sehen“, erzählt Wirt Sebastian Klein. Seiner Meinung nach hat das schnelle Handeln der Feuerwehr das Gebäude erst einmal gerettet.

Trotzdem sind die Schäden immens. Die Küche wurde beschädigt, der Sanitärtrakt durch Flammen und Wasser zerstört. Jetzt haben Mitarbeiter des Cafés und Handwerkerfirmen das Gebäude erst einmal provisorisch repariert. „Für uns war wichtig, das unser Winterdorf wie geplant eröffnet werden kann“, sagt Café-Wirt Sebastian Klein. Derzeit ist das Café wieder in Betrieb. Da die Schäden aber nicht komplett zu reparieren sind, wird es nach dem Jahreswechse bis auf die Grundmauern abgerissen und neu errichtet. Das Café zieht im Januar für die Zeit der Bauarbeiten in die Märchenhütte, in der derzeit Märchenveranstaltungen statt finden. „Wir hoffen, dass wir am 1. April unser neues Hofcafé an alter Stelle wieder eröffnen können“, sagt Sebastian Klein.

Der Wirt ist erschüttert darüber, dass irgendein Brandstifter den Arbeitsplatz von ihm und zehn Kollegen fast vernichtet hätte. Denn dass Brandstiftung im Spiel ist, hat die Polizei bereits festgestellt. Ausgebrochen war das Feuer unter einer hölzernen Rampe für Rollstuhlfahrer gleich neben dem Sanitärtrakt. Von hier aus hat es sich dann ins Dach gefressen und die größten Schäden verursacht. „Es ist beunruhigend, dass ein Mensch durch unseren Ortsteil läuft, der zu so etwas fähig ist“, sagt Sebastian Klein. In den vergangenen Monaten hatte es in der Nähe mehrfach Brandstiftungen an Autos gegeben, zuletzt am 10. Juli am Güldenhofer Ufer und am 16. Juli an der Hänselstraße.

Das Winterdorf rund um Märchenhütte und Hofcafé ist bis zum 22. Dezember Dienstag bis Freitag von 15 bis 19 Uhr und zusätzlich am 24. November ebenfalls von 15 bis 19 Uhr geöffnet. Jeweils um 17 Uhr gibt es in der Märchenhütte ein Kinderprogramm. Der Schwedengarten feiert die skandinavische Weihnacht mit nordischen und mediterranen Geschenkideen, Lucia-Lichtern, rustikalen Gartenfeuern und echtem Glögg aus Schweden. Adventliches Basteln zum Mitmachen im großen Gärtner-Folienzelt weckt weihnachtliche Vorfreude.

Zeugen, die am Morgen des 4. November vor Ort Verdächtiges bemerkt haben, sollten sich an die Polizei wenden. Am besten an die Wache des zuständigen Abschnitts: Telefon 46 64 66 57 00.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen