Neues Stadion für VSG Altglienicke
Bundestag stellt 1,3 Millionen Euro für ligataugliche Anlage bereit

Derzeit trainieren an der Köpenicker Landstraße drei Fußballvereine, darunter auch Grün-Weiß Baumschulenweg.
  • Derzeit trainieren an der Köpenicker Landstraße drei Fußballvereine, darunter auch Grün-Weiß Baumschulenweg.
  • Foto: Ralf Drescher
  • hochgeladen von Ralf Drescher
Corona- Unternehmens-Ticker

Das Fußballstadion der Willi-Sänger-Sportanlage an der Köpenicker Landstraße kann in den nächsten Jahren ausgebaut werden. Es soll zur neuen Heimstadt des Regionalligavereins VSG Altglienicke werden.

1,3 Millionen Euro hat der Haushaltsausschuss des Bundestags im Rahmen des Projekts „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ bewilligt. Damit soll der Umbau der Sportanlage anteilmäßig finanziert werden.

An der Köpenicker Landstraße soll in den nächsten Jahren ein Stadion für 3000 Zuschauer entstehen. Es ist als neue Heimstatt für die Fußballer der Volkssportgemeinschaft (VSG) Altglienicke, wie der 1946 gegründete Verein heißt, gedacht. Der spielt in der Regionalliga Nordost und das Heimatstadion am Alten Schönefelder Weg ist nicht regionalligatauglich. Deshalb werden die Heimspiele derzeit im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark ausgetragen. Aber auch das soll umgebaut werden. Auf der Anlage in Baumschulenweg findet derzeit bereits der Trainingsbetrieb statt. Im ersten Abschnitt sollen dort auf den Stufen an der Hauptgerade 300 Sitzplätze entstehen, weitere 700 Stehplätze rechts und links daneben. Später ist auch ein umzäunter Gästeblock auf der anderen Spielfeldseite mit eigenem Zugang geplant. Die Gesamtkosten sind auf drei Millionen Euro veranschlagt. Die 1,3 Millionen der Bundesregierung sind gesichert, um die Kofinanzierung – rund eine Million Euro – durch das Land Berlin wird noch debattiert. „Wir sind da mit den sportpolitischen Sprechern der Fraktionen im Abgeordnetenhaus im Gespräch“, erklärt die für Sport zuständige Stadträtin Cornelia Flader (CDU). Eventuell soll das Geld von den mit 170 Millionen Euro veranschlagten Kosten für Umbau und Sanierung des Jahn-Sportparks abgezweigt werden, in denen ohnehin Mittel für den Umzug der dort beheimateten Vereine enthalten sind. Für den dann noch fehlenden Rest der Baukosten muss die VSG Altglienicke mit Unterstützung von Sponsoren aufkommen.

Der Verein wurde 1946 gegründet, in den Jahren 2004 bis 2017 stieg die 1. Herrenmannschaft von der Kreisliga B in die Regionalliga auf. Trainiert wird das Team von den Ex-Unionern Karsten Heine und Torsten Mattuschka. Auf der Sportanlage in Baumschulenweg traineren drei Vereine, neben der VSG Altglienicke auch SG Grün-Weiß Baumschulenweg und FC Treptow.

Autor:

Ralf Drescher aus Lichtenberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen