Anzeige
  • 29. September 2015, 15:31 Uhr
  • 4× gelesen
  • 0

Dankglocke von St. Nikolai wird 25 Jahre: Erinnerung an die Wiedervereinigung

3. Oktober 2015 um 12:00
St. Nikolai-Kirche, 13597, Berlin
Die Dankglocke der St. Nikolai-Kirche bei ihrem Transport durch das Kirchenportal vor 25 Jahren.
Die Dankglocke der St. Nikolai-Kirche bei ihrem Transport durch das Kirchenportal vor 25 Jahren. (Foto: Kirchengemeinde St. Nikolai)

Spandau. Vor 25 Jahren wurde die Dankglocke der St. Nikolai-Kirche aus Anlass der Wiedervereinigung am 3. Oktober 1990 zum Tag der Deutschen Einheit erstmals geläutet.

An dieses Ereignis erinnert am 3. Oktober um 12 Uhr die Andacht „25 Jahre Deutsche Einheit. 25 Jahre Dankglocke in St. Nikolai“ mit Pfarrerin Dr. Christine Schlund im Gotteshaus auf dem Reformationsplatz in der Altstadt.

Nach der Andacht gibt es eine Turmführung mit Besichtigung der Dankglocke. Die wurde nach einer Spendenaktion am 14. September 1990 bei der Glockengießerei Petit und Gebrüder Edelbrock im Nordrhein-Westfälischen Gescher gegossen. Sie hat einen Durchmesser von 1,75 Metern und wiegt 3400 Kilogramm. Auf der Glocke ist die Inschrift „Stadt und Land ist Erbarmung widerfahren – Unser Gott hat wieder verbunden was getrennt war – Ad 1990“ zu lesen.

Zusätzlich schmücken den Glockenmantel vier Darstellungen des Kreuzes Christi: Das Jerusalemer, das Lateinische, das Griechische und das Russische. Sie sollen darauf hinweisen, dass wir im Zeitalter der Ökumene leben und uns um die Einheit der weltweiten Christenheit bemühen. Ud

Autor: Michael Uhde
aus Spandau
Anzeige