Anzeige
  • 12. März 2018, 09:35 Uhr
  • 1× gelesen
  • 0

Rennen mit Tradition: Der 29. Lauf der Sympathie startet am 18. März

18. März 2018 um 11:00
Rathaus Spandau, 13597, Berlin
Michael Albert war 2017 der Sieger beim Lauf der Sympathie. Er bewältigte  die zehn Kilometer in 31 Minuten und 52 Sekunden.
Michael Albert war 2017 der Sieger beim Lauf der Sympathie. Er bewältigte die zehn Kilometer in 31 Minuten und 52 Sekunden. (Foto: Thomas Frey)

Die Veranstaltung gibt es seit 1990. Mehr als 2000 Aktive machen mit. Am 18. März wird der 29. Lauf der Sympathie gestartet.

Er führt über zehn, beziehungsweise fünf Kilometer von Falkensee zum Rathaus Spandau. Start für die Langstrecke ist um 11 Uhr an der Stadthalle in Falkensee, für die kürzere Strecke gegen 11.15 Uhr an der Spandauer Straße, unweit der Stadtgrenze.

Die Route verläuft in Spandau unter anderem über die Falkenseer Chaussee, den Falkenseer Damm und die Flankenschanze. Von dort geht es über die Moritzstraße und die Carl-Schurz-Straße in Richtung Rathaus. Die Schnellsten im Hauptlauf brauchen etwa eine halbe Stunde bis zum Ziel. Wichtig für Autofahrer. Diese und weitere Abschnitte sind während des Laufs gesperrt.

Ebenfalls zum Programm gehören die Schulstaffeln sowie der Kinderlauf. Die Staffeln bestehen aus fünf Mitgliedern, wobei gemischte Teams ausdrücklich erwünscht sind. Am Kinderlauf können Mädchen und Jungen bis einschließlich zehn Jahren teilnehmen. Er führt ab 11 Uhr über einen Kilometer durch die Altstadt

Wer noch spontan beim Lauf der Sympathie mitmachen will, kann am 16. und 17. März nachmelden. Vorausgesetzt, es gibt noch freie Startplätze. Möglich ist das am Freitag von 16 bis 18.30 und Sonnabend zwischen 10 und 15 Uhr im Rathaus Spandau, Carl-Schurz-Straße 2. Zu diesen Zeiten erfolgt auch die Startnummernausgabe. Die Nachmeldegebühr beträgt 19 Euro für Erwachsene, Jugendliche bezahlen 17 Euro, bei den Schulstaffeln sind es fünf Euro.

Die Teilnehmer am Kinderlauf können sich als einzige nicht nur während der Nummernausgabe, sondern auch noch am Sonntag zwischen 9 und 10.30 Uhr direkt am Start vor dem Rathaus anmelden. Für sie ist das Rennen kostenlos. Die Gebühren werden von "Partner für Spandau" übernommen. Der Lauf der Sympathie wurde wenige Monate nach dem Fall der Mauer das erste Mal ausgetragen.

Mit der Veranstaltung sollte die wieder entstandene Verbindung zwischen Falkensee und Spandau gewürdigt werden. Gemeinsame Ausrichter sind die Sportvereine VfV Spandau und der TSV Falkensee, als Schirmherren fungieren die beiden Bürgermeister Helmut Kleebank und Heiko Müller (beide SPD).

Autor: Thomas Frey
aus Friedrichshain
Anzeige