Anzeige
  • 4. April 2016, 14:45 Uhr
  • 0× gelesen
  • 0

Hans Marquardt singt Georg Kreisler „Nichtarische Arien und seltsame Gesänge“

11. April 2016 um 19:30
MoosGarten KulturCafé, 12209, Berlin

Georg Kreisler, Kabarettist, Weltbürger und auch,
kurzzeitig zumindest, Berliner, ist einigen nur durch
sein Stück “Geh’n mer Tauben vergiften im Park“ bekannt.

Sein restliches unfangreiches Werk ist dagegen weitgehend unbekannt geblieben.
Seit den 50er Jahren schreibt und singt er. Nichts ist zu skurril, zu seltsam oder zu unaussprechlich. Unumstößliche Tabus fallen, von seinem wissenden Lächeln begleitet, dabei ganz beiläufig.

Hans Marquardt, ehemals Mitglied der bekannten
„Gebrüder Blattschuss“, ist würdiger Interpret dieser anspruchsvollen
Vorlage und adelt sich selbst. Er versucht nicht, Kreisler zu imitieren.
Er singt und spricht, als wäre es sein Werk.
Hier ist ganz spezieller Genuss garantiert:
Köstlich!
(Eintritt: € 8.-)

Kartenreservierung unter 030/773 29 892 und kultur@moosgarten.berlin
www.moosgarten-kultur.de

Autor: Dagmar Idrizi
aus Lichterfelde
Anzeige