Anzeige
  • 20. November 2017, 09:24 Uhr
  • 5× gelesen
  • 0

Infoveranstaltung zu Baubeginn am Bahnübergang Säntisstraße

28. November 2017 um 18:00
Selux AG, 12277, Berlin
Noch rollt die S-Bahn quer über die Säntisstraße. Demnächst soll der Verkehr unter den Gleisen hindurchgeführt werden.
Noch rollt die S-Bahn quer über die Säntisstraße. Demnächst soll der Verkehr unter den Gleisen hindurchgeführt werden. (Foto: HDK)

Nachdem das Bundesverwaltungsgericht im Sommer die Klage gegen den ebenerdigen Ausbau der Dresdner Bahn abgewiesen hat, sollen nun in Kürze die Bauarbeiten am Bahnübergang Säntisstraße beginnen. Anwohner sind verunsichert.

Der bislang lediglich beschrankte Bahnübergang, an dem die S-Bahn zurzeit in voller Fahrt quer über die Fahrbahn der Säntisstraße rollt, wird demnächst verschwinden und durch eine Eisenbahnbrücke ersetzt, unter der dann der Autoverkehr hindurchgeführt wird. Während der Bauzeit wird der Bahnübergang für den motorisierten Verkehr gesperrt. Und auch die S-Bahnverbindung wird vorübergehend unterbrochen.

Damit müssen Autofahrer und S-Bahnnutzer in diesem Bereich wohl mit teils erheblichen Einschränkungen rechnen. Außerdem fällt damit eine wichtige Verkehrsverbindung zwischen Tempelhofer Damm und dem Marienfelder Gewerbegebiet Motzener Straße voraussichtlich jahrelang aus. Nur für Fußgänger soll im kommenden Frühjahr eine provisorische Brücke gebaut werden. Das wirft Fragen auf und dürfte mit Sicherheit gravierende Auswirkungen und Veränderungen für die Anwohner und Nachbarn der Säntisstraße mit sich bringen. Aber welche? Um diese Fragen zu klären, hat der CDU-Wahlkreisabgeordnete und Fraktionschef im Berliner Abgeordnetenhaus, Florian Graf, Kontakt mit der Deutschen Bahn aufgenommen und am 28. November eine Informationsveranstaltung zum Thema: „Welche Veränderungen kommen auf die Anwohner für den Bereich der Säntisstraße zu?“ organisiert. „Aufgrund der nun beginnenden Bauarbeiten am Bahnübergang an der Säntisstraße haben mich viele Anwohner in den vergangen Wochen kontaktiert, um nähere Informationen darüber zu erhalten, welche Auswirkungen diese auf die Verkehrssituation in dem Wohngebiet haben werden“, so Graf. Um kompetente Antworten zu erhalten, wird Holger Ludewig, Projektleiter der Deutschen Bahn, zu der Veranstaltung erwartet, die am Dienstag, 28. November, ab 18 Uhr im Auditorium der Selux AG, Motzener Straße 34, stattfindet. Um Anmeldung wird bis spätestens zum 27. November unter  74 00 15 90 oder per E-Mail: Buero-Florian_Graf@web.de gebeten. HDK

Autor: Horst-Dieter Keitel
aus Tempelhof
Anzeige