Anzeige

Der König hat seine Pflicht getan: Freischießen und Scheibe

Wo: Schützenhof Spandau, Niederneuendorfer Allee 12, 13587 Berlin auf Karte anzeigen
Gruppenbild mit Schützenscheibe: Die Bundeswehroffiziere Edgar Chatupa, Sven Osan und Björn Ostertag mit Schützenkönig Klaus Leichter.
Gruppenbild mit Schützenscheibe: Die Bundeswehroffiziere Edgar Chatupa, Sven Osan und Björn Ostertag mit Schützenkönig Klaus Leichter. (Foto: Christian Schindler)

Hakenfelde. Die Schützengilde zu Spandau verfügt über eine weitere Königsscheibe: Schützenkönig und Gildevorsitzender Klaus Leichter präsentierte sie am 15. Oktober in der Villa Schützenhof.

Der aktuelle Schützenkönig der Schützengilde zu Spandau ist seit Mai zugleich deren Vorsteher Klaus Leichter. Mit dem sogenannten Königsfreischießen stellte er am 14. Oktober unter Beweis, dass er seinen Pflichten unter der Königswürde nachgekommen ist.

Die Spandauer Gilde gilt als eine der ältesten in Deutschland. Ihren Beginn kann sie auf das Jahr 1334 datieren. In so langer Zeit ist manches im Dunkeln geblieben, Unterlagen aus mehreren Jahrhunderten fehlen.

Fest steht, dass die Spandauer Schützentradition immer noch sehr lebendig ist. Und im Wortsinn schwer für Klaus Leichter, der als König der Königskette natürlich ein weiteres Glied zufügen musste. Die Gesamtgliederzahl rechnete er lieber nicht nach, er hat genug damit zu tun, das Gewicht zu den offiziellen Anlässen zu tragen.

Zu seinen weiteren Pflichten als König gehört die Ausrichtung verschiedener Wettbewerbe, die als Preisschießen alle abgeschlossen sind. An einer Wand der Villa Schützenhof, Niederneuendorfer Allee 12/16 erinnert künftig eine weitere Pflichterfüllung. Die Königsscheibe, die Leichter den bisherigen Partnern aus der Bundeswehr, dem Lazarettregiment 31 sowie dem Sanitätsregiment I widmete. CS

Weitere Informationen unter www.schuetzengilde1334.de.
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt