Mit kleinen Sprüngen fängt es an
Rüstige Senioren für den Trampolinsport gesucht

Sabine Dally (links) und Gunda Hoeke beim Training, Uwe Wochnowski schaut zu.
3Bilder
  • Sabine Dally (links) und Gunda Hoeke beim Training, Uwe Wochnowski schaut zu.
  • Foto: Ralf Drescher
  • hochgeladen von Ralf Drescher

Vereine, die Trampolinsport anbieten, gibt es in Berlin nicht viele. Einer ist der Trampolin Turn Club Berlin. Und der sucht sogar noch Mitstreiter.Geplant ist eine Seniorengruppe mit Sportlern ab 55 Jahren.

Donnerstag gegen 19 Uhr in der Sporthalle der Melli-Beese-Grundschule. Während in der zweiten Hallenhälfte Mannschaftssport getrieben wird, steht Sabine Dally auf dem Trampolin. Noch ist sie etwas unsicher. Trainer Uwe Wochnowski gibt bei den ersten kleinen Hüpfern Hilfestellung. Doch bald schon steht Sabine Dally allein auf dem Trampolin, dann trainiert sie gemeinsam mit Gunda Hoeke, einer weiteren Seniorin. Bei den Sprüngen werfen sie sich noch einen großen Ball zu und lassen den ebenfalls vom federnden Boden springen.

„Dieses Anfängertraining schult die Bewegungskoordination“, erklärt Trainer Uwe Wochnowski. Er hat den Sportverein vor sieben Jahren gegründet. Heute gehören 100 Mitglieder, darunter 20 Erwachsene, dazu. Kinder kann der Verein derzeit nicht aufnehmen, da gibt es nach Aussage des Trainers und Vereinsvorsitzenden leider eine längere Warteliste.

„Trampolinsport ist auch für Ältere geeignet. Das haben mir erfolgreiche Workshops gezeigt, die ich für den Berliner Turnerbund abgehalten habe. Auch Kursteilnehmer mit leichter Kniearthrose haben mir gesagt, dass das Training auf dem Trampolin für sie angenehmer war, als bei Bodensportarten. Mit dem Trampolinsport stärkt man zudem seine schnellkräftige Bewegungsmotorik – auch unter dem Gesichtspunkt der Fallprophylaxe – und vielleicht kann man so auch dem altersbedingten Knochenschwund entgegenwirken“, sagt der Trainer.

Voraussetzungen für eine Teilnahme gibt es nur wenige. Natürlich müssen die Senioren – gedacht ist an Mitstreiter bis 80 Jahre – noch so beweglich sein, dass sie auf das Trampolin kommen. Als Trainingskleidung reichen vorerst Sporthose, Socken und ein T-Shirt. „Im Zweifelsfall sollten Interessenten vorher ihren Hausarzt um Rat fragen“, sagt Uwe Wochnowski. Trainiert wird donnerstags von 19 bis 20 Uhr in der Sporthalle in der Engelhardstraße 18. Nach Anmeldung bei Uwe Wochnowski besteht die Möglichkeit, an einem kostenlosen Probetraining teilzunehmen. Falls ausreichen Mitstreiter zusammenkommen, könnten die Trainingszeiten auch noch ausgeweitet werden.

Kontakt: ¿0176/77 99 30 60, info@ttc-berlin.de, Infos: www.ttc-berlin.de.

Autor:

Ralf Drescher aus Lichtenberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.