Kurzzeitparkplätze gefordert
CDU will Behinderten das Erreichen des S-Bahnsteiges erleichtern

Der Aufzug am S-Bahnhof Kaulsdorf ist für behinderte Menschen mit Pkw schwer zu erreichen. Es gibt keine Parkmöglichkeiten auf dem Bahnhofsvorplatz. Deshalb fordert die CDU in einem Antrag in der Bezirksverordnetenversammlung Kurzzeitparkplätze für Behinderte in unmittelbarer Nähe.

Der Vorplatz zum Bahnhof wird weitgehend vom Busbahnhof ausgefüllt. Parkplätze finden sich erst wieder an der Einmündung der Gutenbergstraße in die Heinrich-Grüber-Straße. Das ist für einen behinderten Menschen ein weiter Weg. „Zurecht kritisieren viele Fahrgäste das Fehlen einer Möglichkeit zum Kurzzeitparken für Menschen mit Handicap in unmittelbarer Nähe des Aufzugs“, erklärt CDU-Fraktionschef Alexander J. Herrmann. In ihrem Antrag fordert die CDU, dass sich das Bezirksamt bei der BVG und der Bahn dafür einsetzt, dass Kurzzeitparkplätze nahe des vorhandenen Aufzuges eingerichtet werden.

In naher Zukunft wird auch ein barrierefreier Zugang an der südlichen Seite des Bahnhofs entstehen. Dabei wird die 2013 gebaute Fußgängerbrücke auf den Bahnsteig wohl nach Süden über die Bahngleise verlängert. An deren Ende soll auch ein Fahrstuhl gebaut werden. Die finanzielle Zusage hat der Senat bereits im November erteilt. Mit dem Zugang verkürzt sich die Fahrt für behinderte Menschen über den „Galgen“, die Überfahrt in die Heinrich-Grüber-Straße, deutlich.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen