Ehemaliges Herrenhaus ist heute Lernort und Denkmal des Monats November

Die prächtige Siemensvilla in der Calandrelli-, Ecke Gärtnerstraße ist heute Bildungsstandort.
4Bilder
  • Die prächtige Siemensvilla in der Calandrelli-, Ecke Gärtnerstraße ist heute Bildungsstandort.
  • Foto: K. Menge
  • hochgeladen von Karla Rabe

Lankwitz. Eines der größten und eindrucksvollsten Einfamilienhäuser im Ortsteil Lankwitz steht in der Calandrellistraße. Der kaufmännische Direktor der Berliner Accumulatorenfabrik AG, Friedrich Correns, ließ es 1912 bis 1919 für seine Familie errichten. Die Villa ist Denkmal des Monats.

Das imposante Herrenhaus im Stil des Historismus fällt noch heute durch seine Größe und Gestaltung auf. Das Gebäude entstand an der Ecke Gärtner- und Calandrellistraße mit 73 Räumen auf etwa 37000 Quadratmetern Fläche. Die Architekten Albert Denzel und Fritz Freymüller realisierten ergänzend zu dem eindrucksvollen Bauwerk auf dem Grundstück mehrere Nebengebäude wie ein Pförtnerhaus, ein Gärtnerhaus, ein Teehaus und Gewächshäuser. Das Anwesen wurde als Parklandschaft mit Wasserkunst und Fontänen gestaltet.

Schon beim Anblick der Auffahrt und des mit Säulen geschmückten Eingangsportals wird die Dimension und der repräsentative Charakter deutlich, die im Innern der Villa fortgesetzt wird. Noch heute ist an vielen Stellen die originale Ausstattung erhalten. Das reicht von Details wie Schlüsselbrettern, Fliesen und Badamaturen bis zur Gestaltung von Fenstern und Treppenhäusern.

1925, zwei Jahre nach dem Tod des Hausherren, erwarb Werner Ferdinand von Siemens die Immobilie und ließ durch den Architekten Gustav Clemens Veränderungen an Haus und Garten vornehmen. So entstand auf Wunsch des neuen Eigentümers ein Musiksaal für 400 Gäste. Außerdem wurde der an das Haus angrenzende Rosengarten umgestaltet und die Gewächshäuser wurden abgerissen.

1941 verkaufte die Familie Siemens die gesamte Anlage an den preußischen Staat. Später war die Villa zeitweise Sitz des Ibero-Amerikanischen Institutes und des Musikarchivs der Deutschen Bibliothek. Heute ist das ehemalige Herrenhaus Correns wieder in Privatbesitz und seit 2012 Sitz der Business School Berlin Potsdam und der Medical School Berlin.

Vom ursprünglichen Garten blieb nur ein Teil erhalten. Dazu gehört der alte Baumbestand und die Gartenmauer. Etwa 10000 Quadratmeter Garten mit Teichanlage und Bootshaus wiren in 1950er Jahren verkauft, wurden trocken gelegt und neu bebaut. Seit 1988 steht das Herrenhaus mit allen Nebengebäuden und der verbliebene Garten unter Denkmalschutz.

Ein besonderer Blickfang im Garten der Villa ist das 1914 erbaute Teehaus. Es liegt gegenüber dem Hauptgebäude und grenzt an die historische Gartenmauer, die derzeit saniert wird. Das Teehaus ist nach fortschreitendem Verfall im Jahr 2004 denkmalgerecht restauriert worden. In Abstimmung mit den Denkmalbehörden erstellt der Eigentümer ein Entwicklungs- und Pflegekonzept für das gesamte Denkmal. KM, Quelle Denkmalschutzbehörde Steglitz-Zehlendorf.

Autor:

Karla Rabe aus Steglitz

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

13 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

Gesundheit und MedizinAnzeige
Die Patienten werden in der letzten Lebensphase liebevoll betreut.
6 Bilder

Gut betreut in der letzten Lebensphase
Pflegefachkräfte leisten wertvolle Arbeit im anthroposophischen Gemeinschaftshospiz

„Pflege ist nicht nur ein Job, Pflege ist eine Berufung!“ – Das ist die Einstellung der engagierten Pflegefachkräfte, die im Gemeinschaftshospiz Christophorus in Berlin-Kladow schwerstkranke Menschen in ihrer letzten Lebensphase begleiten, damit diese in Würde Abschied nehmen können. Arbeit unter erschwerten BedingungenSpätestens seit der Covid19-Pandemie ist der Öffentlichkeit bewusst geworden, dass die unermüdliche Arbeit von Pflegefachkräften mehr Wertschätzung verdient. Während viele...

  • Bezirk Spandau
  • 24.01.22
  • 26× gelesen
WirtschaftAnzeige
Ab dem 28. Januar finden Sie Ihre Parfümerie Gabriel in neuem Glanze endlich wieder im Tegel Quartier.

Parfümerie Gabriel
Ab 28. Januar 2022 wieder im Tegel Quartier!

Liebe Kundinnen und Kunden, ab dem 28. Januar 2022 finden Sie uns in neuem Glanze endlich auch wieder im Tegel Quartier. Ob Düfte, Pflegeprodukte, Make-up oder besondere Accessoires – bei unseren Beautyexperten finden Sie bestimmt das Richtige für sich oder Ihre Liebsten. Oder verschenken Sie doch einen unserer liebevoll verpackten Geschenkgutscheine. Gerne laden wir Sie auch wieder zu unvergesslichen Verwöhn-Momenten in unsere neue Beauty Lounge ein. Unsere Kosmetikerinnen freuen sich bereits...

  • Tegel
  • 20.01.22
  • 95× gelesen
WirtschaftAnzeige
Farbenfroh strahlt die Fassade am Tierpark Center.
3 Bilder

Temporäre Open-Air-Gallery als echter Hingucker
Tierpark Center Berlin präsentiert während des Umbaus urbane Kunst

Während des momentan laufenden Umbaus wird das Tierpark Center in Friedrichsfelde zur temporären Open-Air-Gallery. Sieben Berliner Künstler*innen für Urban Art gestalten einen Teilbereich der Fassade mit speziell für den Standort entwickelten Motiven. Der Eigentümer hat das Projekt gemeinsam mit der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin Andrea Stöckmann sowie Ulrike Gohla von den Stadtpiraten initiiert. Anwohner neugierig machen Das Motto lautet „Farewell“. Es steht für die Restrukturierung...

  • Bezirk Lichtenberg
  • 20.12.21
  • 676× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen