Unglücksjahr endet mit Abstieg
Baseballer der Berlin Flamingos steigen aus 1. Bundesliga ab

Die Berlin Flamingos sind nach nur einer Saison wieder aus der 1. Bundesliga abgestiegen. Doch im Märkischen Viertel steckt man den Kopf nicht in den Sand. Das kurzfristige Ziel ist der direkte Wiederaufstieg im Jahr 2019.

Es hatte so verheißungsvoll begonnen: Mit vier Siegen aus acht Spielen waren die Hauptstädter, die zum ersten Mal in ihrer Vereinsgeschichte überhaupt in der 1. Bundesliga aufgelaufen waren, vielversprechend gestartet. Schnell hatte man in Baseball-Kreisen das Etikett „Überraschungsteam“ angehängt bekommen. Selbst den in der gesamten Saison ungeschlagenen Bonn Capitals hätten die Flamingos fast ein Bein gestellt. Doch dann kam der 5. Mai. Und dieser Tag veränderte alles: Während der Rückfahrt vom Auswärtsspiel bei den Paderborn Untouchables war das Auto von Flamingos-Spieler Ron Rodiguez auf der A2 kurz vor Magdeburg mit dem Wagen eines Geisterfahrers kollidiert. Rodriguez kam mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus und lag einige Tage im Koma. Für seine hochschwangere Frau kam jedoch jede Hilfe zu spät. Sie verstarb noch an der Unfallstelle. Einige Flamingos hatten die Bergung aus nächster Nähe miterleben müssen.

Was folgte war eine lange Niederlagenserie, die erst Mitte Juni mit einem Sieg beim direkten Konkurrenten im Abstiegskampf, den Bremen Dockers, enden sollte. „Es war eine unglaublich schwere Zeit für das Team und den ganzen Verein. Aber wir haben uns nach vielen Gesprächen dafür entschieden, die Saison zu Ende zu spielen“, erinnerte sich Flamingos-Sprecher Markus B. Jaeger. „Der sportliche Erfolg war in dieser Phase aufgrund der tragischen Situation in der Tat zweitrangig.“

Personeller Aderlass konnte nicht kompensiert werden

Als sich dann aber der erfahrene US-Starting-Pitcher Trevor Caughey schwer an der Schulter verletzte und für den Rest der Saison ausfiel und zum Ende der Spielzeit auch noch die beiden Nationalspieler Jonathan Mottay (Frankreich) und Kenneth Chiu (Hongkong) fehlten, ließ sich dieser personelle Aderlass für den Aufsteiger letztlich nicht mehr kompensieren. Das Team stieg ab.

„Ja, wir haben unser Saisonziel Klassenerhalt nicht erreicht“, musste dann auch Markus B. Jaeger konstatieren, richtete den Blick aber sogleich in die Zukunft: Für den Rest der Saison wolle man sich nun zunächst auf das Team 2 der Flamingos konzentrieren, das noch die Meisterschaft Berlin/Brandenburg gewinnen kann.

Und was wird aus Team 1? Zum Jahresbeginn wird der Meistertrainer von 2017, Don Freeman, zu den Flamingos zurückkehren. Und er hat angekündigt, Verstärkungen aus den USA mitbringen zu wollen. „Wir haben in der abgelaufenen Erstligasaison sehr viel Erfahrung gesammelt und wollen mit dem direkten Wiederaufstieg 2019 definitiv daran anknüpfen“, versprach Jaeger.

Autor:

Michael Nittel aus Reinickendorf

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.