Anzeige

Bei goldenen Schokohasen hört der Spaß auf!

Passend zur Faschingszeit hier ein amüsanter, nicht ganz ernst gemeinter Beitrag, in dem ein Spaßvogel erfolglos versuchte, "Gold" zu Geld zu machen. Slogans sollen kurz, knackig und einprägsam sein, so wie "Machen Sie Ihr Gold zu Geld". Eigentlich nicht falsch zu verstehen, aber ein Witzbold dachte sich, dass Gold Gold ist, und brachte die Mitarbeiter der Firma Briefgold.de, die diesen Werbeslogan nutzten, mit gezielten Falsch-Einsendungen zur Weißglut. Zuerst provozierte er mit vermeintlichen Spekulationsobjekten wie einer DVD des James-Bond-Klassikers "Goldeneye" und dem Bild seines Goldhamsters, den er veräußern wollte. Schließlich wurde er noch kreativer. Eine "seltene Figurensammlung Goldene Hasen" beinhaltete dieses Mal die Einsendung.

Nun reichte es der Firma Briefgold.de, sie schickte einen gepfefferten Antwortbrief an den Absender und teilte mit, dass es sich bei der seltenen Hasensammlung um folierte Vollmilchschokolade der Firma Lindt handele und eine erhoffte Vergütung von 5000 Euro nicht erfolgen kann. Auch bei den anderen Einsendungen wäre kein echter Goldwert festzustellen. Weiter zitierte man unter anderem die Lexikon-Definition des Edelmetalls, weil es dem Mann "offenbar schwer fällt, dieses Konzept zu begreifen".

Clever wäre gewesen, man hätte dem Scherzkeks mitgeteilt, dass sich in den bisherigen Hasenproben leider kein Gold befunden hätte und darum gebeten werde, noch mehr Probestücke zu schicken, damit man weiter testen könne! Aber die Kollegen waren eher humorlos. Es kam wie, es kommen musste. Der bierernste Antwortbrief von Briefgold.de landete im Netz. Dort sorgt er zurzeit für viel Spott.

Bei aller Schadenfreude bitte keine der oben genannten Gegenstände in das Edelmetallcenter Waidmannslust mitnehmen, wenn Sie beabsichtigen Ihre nicht mehr genutzten Kleinodien beim derzeit sehr hohen Goldpreis zu Ihrem Vorteil zu veräußern. Sie sind stets willkommen und goldrichtig, denn der Goldpreis strahlt zurzeit wie die goldene Frühlingssonne.

Geöffnet ist das EDELMETALLCENTER, Waidmannsluster Damm 176a, 13469 Berlin (direkt am S-Bahnhof neben dem Steakhaus) montags bis donnerstags von 10 bis 16 Uhr sowie freitags und sonnabends von 10 bis 13 Uhr.
/
Autor:

PR-Redaktion aus Mitte

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.