Musikalische Reise um die Welt: Viel los bei der Fête de la Musique am 21. Juni 2017

Bei der Fête de la Musique gibt es am 21. Juni Musik in der ganzen Stadt. (Foto: Dominik Butzmann)

Charlottenburg-Wilmersdorf. Wann kann man schon an einem Tag ukrainische Volkslieder, amerikanische Countrymusik, deutschen Pop und klassische Klänge genießen? Natürlich bei der Fête de la Musique Berlin am 21. Juni.

Seit 22 Jahren gibt es jedes Jahr zum Sommeranfang Musik aus aller Welt umsonst und draußen. Auch in Charlottenburg-Wilmersdorf gibt es verschiedene Veranstaltungsorte und das Programm ist wieder so vielfältig, dass die Auswahl wohl schwer wird.

Rockig geht es im ART Stalker in der Kaiser-Friedrich-Straße 67 zu. Los geht es 17.30 Uhr mit Alternative und Rock, bis dann 20.30 Uhr Metal in die Ohren fetzt. Nicht ganz so rockig ist das Programm ab 17 Uhr im Café Brel am Savignyplatz 1, dafür kommen Blues- und Chansonliebhaber auf ihre Kosten. Ab 18.30 Uhr darf auf der offenen Bühne gejamt werden. Ganz bunt wird es im Café Theater Schalotte in der Behaimstraße 22. Dort treten ab 17 Uhr Singer-Songwriter auf, es wird deutsch gepopt und australischer Soul geboten.

Eine „Sternstunde“ gibt es ab 17 Uhr im Joseph-Joachim-Konzertsaal der Universität der Künste in der Bundesallee 1-12, wenn junge Solisten des Julius-Stern-Instituts der UdK im Alter von 10 bis 18 Jahren Werke von der Klassik bis zur Moderne vorstellen.

Nicht nur die reife Jugend wird ab 16 Uhr bei Twist, Rock’n’Roll und Oldies der 80er und 90er in der Korsobühne am Südwestkorso 20 die Hüften schwingen. Poppig wird es, wenn die Men’s Health Band ab 17.30 Uhr die Bühne betritt. Ein buntes Programm wird am Mierendorffplatz geboten. Ab 16 Uhr gibt es Musik von Kindern für Kinder, dann spielen ab 17 Uhr die Kiez Klezmer, gefolgt von Bands mit Folk, Blues, Jazz und Soul, und schließlich wird es ab 21 Uhr rockig. In der Spirale in der Westfälischen Straße 16a spannt sich ab 16.30 Uhr der musikalische Bogen von Chansonpop über Hip-Hop bis hin zu Dracula-Folk-Pop.

Die Jüngsten können ab 16 Uhr in der Nehring-Grundschule, Nehringstraße 9, entweder zuhören, wenn sich die Musik-AGs vorstellen, oder mitmachen – von Ukulele spielen bis Kinderlieder singen. Für die Großen gibt es ab 19 Uhr Irish Folk und Coversongs von Westernhagen.

Im Pangea-Haus, Trautenaustraße 5, wird es von 16 bis 22 Uhr richtig multikulti. Eine Kitaband präsentiert spanische Kinderlieder, anschließend gibt es Folklore vom Balkan, aus dem Iran, der Ukraine und Mittelamerika. Dazu werden internationale Speisen und Getränke angeboten. An diesem Tag lädt das Haus auch zum Tag der offenen Tür. Die Besucher werden begrüßt von Bürgermeister Reinhard Naumann (SPD), der BV-Vorsteherin Annegret Hansen und dem Integrationsbeauftragten Leon Friedel. An Informationsständen werden die Angebote des Hauses und der verschiedenen Organisationen, die dort Büros haben, vorgestellt. Kandidaten der bevorstehenden Bundestagswahl stellen sich in einer „Speaker’s Corner“ den Fragen ihrer Wählerschaft. ReF

Was sonst noch los ist, findet sich auf www.fetedelamusique.de.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.