Klimaschutz mit Vergnügen

Charlottenburg. Wie man auf spielerische Art das Klima retten kann, das können kleine und große Berliner jetzt rund um den Klausenerplatz ausprobieren. Im "Street Game K2020", das sowohl in der virtuellen als auch in der realen Welt funktioniert, werden sie zu Agenten im Dienst der Umwelt. Als solche lösen sie eine Reihe von Aufgaben, die alle eines gemeinsam haben: Sie schonen Ressourcen und sparen CO2. Dabei sollen die Spieler an fünf Stationen im Kiez tätig werden, indem sie zum Beispiel so lange Haushalte zählen, bis genug für eine Fernwärmeversorgung zusammengekommen sind, die durch Kraft-Wärme-Kopplung hergestellt wird. An einer anderen Station erforschen die Agenten, wo im Kiez Regenwasser in die Kanalisation eingeleitet wird und wo es Versickerungsflächen gibt. Alle weiteren Informationen zu diesen und anderen Herausforderungen erwarten Teilnehmer im Internet www.k2020.berlin. Möglich wird das spielerische, mehrsprachige Projekt durch die Kooperation von BSR, BVG, BWB, Vattenfall, Climate-KIC, dem Kiezbündnis und dem Bezirksamt.


Thomas Schubert / tsc
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.