Moderner Wasserspielplatz am Nordbahnhof

Das macht Spaß. Janosch (links) und Paul vergnügen sich mit Spritzfisch Nemo. (Foto: Dirk Jericho)

Mitte. Mit einem kleinen Kiezfest wurde am 25. Juli der neue Wasserspielplatz an der Invalidenstraße eröffnet.

Die Bauzäune sind weggeräumt, die Eingänge geöffnet. Mit einigen Monaten Verspätung wurde jetzt endlich der Wasserspielplatz im Planschepark eröffnet. Die Kinder haben bei durchwachsenem Wetter die riesigen Fische aus Beton mit Begeisterung in Besitz genommen. Nemo und seine zwei noch namenlosen Freunde spritzen zehn Minuten lang Wasser, wenn man seine Hand an dem Bewegungssensor vorbeiführt. Danach haben die Techniker eine zehnminütige Pause einprogrammiert. Auch die vier Sprühsäulen und zwei Edelstahlduschen funktionieren nach diesem Prinzip. Der Wasserspielplatz ist der modernste Berlins. Von zehn bis 18 Uhr sind die Spritzdüsen scharfgeschaltet. Es muss allerdings mindestens 25 Grad warm sein und darf nicht regnen. Temperaturfühler und Regensensoren steuern die Anlage.

Der Bezirk hat die marode DDR-Plansche abgerissen, um Wasserkosten zu sparen. Das alte Becken hat jedes Jahr hohe fünfstellige Summen gekostet, weil das Wasser direkt in die Kanalisation floss. Durch die Sprühtechnik auf Knopfdruck wird wesentlich wenig Wasser verbraucht. Zudem wird das Wasser in unterirdischen Tanks gesammelt. Die Gärtner nutzen es für die Bewässerung der neu angelegten Liegewiesen.

Mit der Fertigstellung des Hitghtech-Wasserspielplatzes ist das Gesamtprojekt Planschepark abgeschlossen. 1,2 Millionen Euro hat das Bezirksamt insgesamt für den schon länger fertiggestellten Spielplatz, den Bolzplatz und den Wasserspielplatz ausgegeben. Das Geld sind sogenannte Sanierungsmittel aus dem ehemaligen Sanierungsgebiet Rosenthaler Vorstadt. Bei den Planungen wurden auch die Anwohner beteiligt. Ihr Wunsch nach einem Kiosk und einer Toilette wurde allerdings nicht umgesetzt. Das fehlende Klo "ist ein Problem", sagt Landschaftsarchitekt Frank von Bargen. Es gab Versuche den Investor des Hauses, das derzeit neben dem Spielplatz direkt gegenüber dem Nordbahnhofeingang gebaut wird, mit ins Boot zu holen. Er hätte im Erdgeschoss ein Parkcafe und eine Toilette betreiben können, wollte aber nicht.


Dirk Jericho / DJ
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.