Ein Kakao wirkt bei Kindern Wunder

Vor der Schule noch keinen Appetit? Kein Problem: Ihr Hauptfrühstück dürfen Kinder ruhig erst in der großen Pause essen. (Foto: Silvia Marks)

Bekommen Kinder morgens zum Frühstück noch nichts runter, ist eine Tasse Milch eine gute Alternative.

Für den besseren Geschmack können Eltern einen Teelöffel Kakaopulver hinzugeben. Das zweite Frühstück in der Schule darf dafür dann üppiger ausfallen. Eltern könnten dem Sohn oder der Tochter in einer Brotbox eine dick belegte Stulle aus zwei Scheiben Brot mitgeben sowie geschnittenes Obst oder Gemüse, rät Mathilde Kersting vom Forschungsinstitut für Kinderernährung (FKE) in Dortmund.

Am wichtigsten sei es, dass ein Kind regelmäßig isst. Das mache es leistungsfähiger, und es könne Übergewicht vorbeugen. Kersting räumt mit einem Vorurteil auf: "Es spricht nichts gegen Süßigkeiten." Einmal am Tag etwas Süßes zu essen, sei okay. Ein Schokoriegel in der Schule sei allerdings nicht optimal. Denn danach könne sich das Kind nicht die Zähne putzen. Wenn Süßes für die Kleinen unverzichtbar ist, ist ein Brot mit Schokocreme am Morgen zu Hause besser. Denn zu Hause hat man eine Zahnbürste griffbereit.


dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.