"KinderKulturMonat": An 60 Orten können Vier- bis Zwölfjährige kreativ werden

In einem Tanzworkshop beim Staatsballett Berlin in der Deutschen Oper durften sich kleine Tänzerinnen am 1. Oktober erstmals erproben. (Foto: Chris Benedict)
Berlin: WerkStadt Kulturverein |

Neukölln. Auch in diesem Jahr läuft der "KinderKulturMonat" den ganzen Oktober über. Für Vier- bis Zwölfjährige gibt es viele Angebote in der ganzen Stadt. Veranstalter ist der "WerkStadt Kulturverein" aus dem Körnerkiez.

Gitarre spielen, Ballett tanzen, Opern singen – all das können Kinder in diesem Oktober in zahlreichen Museen, Theatern, Opernhäusern, Galerien, Ateliers und Konzerthallen ausprobieren. Sie bieten ein interaktives und kindgerechtes Programm mit speziellen Workshops, Aufführungen, Ausstellungen und Führungen. Schon am ersten Wochenende haben 16 Kulturorte ihre Pforten für die Kinderscharen geöffnet, über 800 Besucher schnupperten in die Welt der Berliner Kunst hinein.

Ziel der Kampagne ist es, allen Kindern so früh wie möglich Zugang zu Kulturorten und zu kreativem Handeln zu ermöglichen. Besonders bildungsferne Familien sollen damit angesprochen werden. Die Idee für das Projekt kam 2012 vom "WerkStadt Kulturverein", der das Programm nach wie vor koordiniert. „Wir wollten es anfangs auf Neukölln begrenzen, aber es kamen gleich andere Anbieter hinzu, die unbedingt mitmachen wollten“, erzählt Projektleiterin Chris Benedict. So wuchs die Veranstaltung jedes Jahr an, von anfangs 30 Orten auf jetzt 60.

Eine Evaluation im vorigen Jahr belegte erstmals, dass das Konzept tatsächlich aufgeht und besonders in Neukölln viele Kinder anspricht, die zuvor noch keinen Zugang zu Kunst und Kultur hatten. Sie kommen mit anderen Berliner Kindern zusammen und haben die Möglichkeit, einen Blick in andere Welten zu werfen. „Wir freuen uns sehr über das riesengroße Interesse der Kinder und Eltern, die im Oktober auf Entdeckungsreise gehen wollen. Viele unserer Besucher sichern sich schon im September Plätze, sodass manche Angebote wochenlang ausgebucht sind, bevor es überhaupt losgeht“, berichtet Chris Benedict.

Die Fülle der Workshops und Führungen an den weiteren Oktober-Wochenenden ermöglicht es aber auch, sich kurzfristig noch zu entscheiden. Bei einigen Veranstaltungen, wie im KinderKünsteZentrum, ist es auch möglich, ohne vorherige Anmeldung mitzumachen. Weitere Infos unter www.kinderkulturmonat.de. SB
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.